Das Geschenk

image

Beppo und Jule sind mit einem Tandem zum Standesamt gefahren. Der Zufall wollte es, dass ich schon vor ein paar Jahren eine Stickvorlage in die Finger bekommen hatte, wo ein Brautpaar mit dem Tandem unterwegs ist. Moment dachte ich, Tandem und Brautpaar, das sagt dir was.

Einmal tief in die Vorlagenkiste abgetaucht und da war sie, die Geschenkidee. Es nicht zu tun wäre ein Schlag ins Gesicht des Schicksals gewesen 😀

Die Braut war schon blond, die Haare des Bräutigams mussten ein wenig angepasst werden, ansonsten sehen die beidem dem Brautpaar tatsächlich ähnlich. Auch wenn das echte Paar natürlich nicht so viel Pink getragen hat. 😀

Das Bild wurde dann auf Pappe gespannt und bekam einen schwarz lackierten Schnörkelrahmen.

wpid-20140206_163758.jpg

Wer das Design nachsticken möchte, der muss sich das englische Magazin The Cross Stitcher, Issue 154 besorgen.

Advertisements

Hochzeitsglocken im März

image

Und wieder läuten die Hochzeitsglocken, Amor scheint diesen Monat besonders tief zu fliegen. Der beste Freund des Mannes gab heute seiner Feundin im kleinen Kreis das Ja-Wort. Sind die beiden nicht ein unglaublich hübsches Paar?! Nach der Trauung im Barmer Rathaus (das wirklich innen unglaublich schön und eindrucksvoll ist, ich vergesse das immer wieder, hier gibt es sogar noch einen Pater Noster!), ging es nach Hilden zum Essen mit der Familie. Was soll ich euch sagen…mit und bei Griechen zu essen ist einfach eine absolute Herausforderung, denn alles ist so unfassbar lecker. Der Hauptgang nach Wahl wäre noch machbar gewesen, aber nicht nach all den leckeren Vorspeisen. Danach gab es noch lecker Hochzeitstorte und nun liege ich im Fresskoma.

image

Da am Samstag mit allen Freunden gefeiert wird, werde ich morgen den ganzen Tag in der Küche stehen, denn für den Tag mache ich die Torte selbst! Von dem Ergebnis gibts natürlich einen Bericht! 😉

Neue Masche

image
Meine neue Masche heißt Frühstück. Ich werde das jetzt einfach mal probieren, morgens mehr als nur Kaffee zu mir zu nehmen. Mein Liebling dabei: Erdnussbutter auf Vollkornbrot. Wenig Punkte, aber voller Geschmack. Ausgezeichnet! Ich muss endlich mal wieder in den Trott kommen, ich lasse mich einfach zu sehr gehen. 😦

Im Moment mache ich mich mit Posts ja tatsächlich etwas rar, was in erster Linie daran liegt, dass ich mich nur zu wenig aufraffen kann. Ich bin im Moment einfach unsäglich antriebslos. Eigentlich hänge ich daheim den ganzen Tag in meinem Sessel, die Kitty auf der Heizung neben mir und bin am Sticken. Ich kann euch noch nicht einmal zeigen, was es ist, denn der Feind liest immer mit.

Bald darf ich mich wieder in ein gemäßigtes Hochzeitsvorbereitungs-Ding stürzen, da der Mann und ich zu Trauzeugen erkoren wurden. Sein bester Freund wird in einem kleinen Rahmen standesamtlich heiraten und wir wollen unser bestes geben, den Tag für das Paar so schön wie möglich zu machen 🙂

Die Braut erzählte mir gestern etwas über eine witzige Idee: Drei mal am Tag vor dem Essen einen Teelöffel Kokosöl schlucken. Soll angeblich Wunder wirken in der Fettverbrennung. Hat da schon mal einer von euch von gehört?

Die Hochzeit meiner besten Freundin

image

Sie haben es getan! Beiden haben Ja gesagt! Ich freu mich sehr! Vor allem freu ich mich auch ein bisschen, dass es vorbei ist, auch wenn meine süße Gnomie in diesem Traum von einem Kleid einfach umwerfend schön ausgesehen hat! Sie war eine richtige kleine Prinzessin!^^

Natürlich sag der Bräutigam auch sehr gut aus in seinem Dreiteiler! Oben seht ihr mich in dem Kleid, das ich zur kirchlichen Trauung getragen habe. Das Böse, das Fiese, das, was zu klein war, als wir es gekauft haben. Aber es passte! Und zwar richtig gut 🙂

Unten habe ich dann das Kleid an, dass ich bei der standesamtlichen Trauung getragen habe ( Calvin Kline, ein absolutes Hammerkleid!). Es wurde am Abend doch etwas frisch und ich als Raucher bin ja doch häufiger nach draußen gegangen. Deshalb der Wechsel, das schwarze Kleid war einfach wärmer 🙂
Der schönste Mann (der Bräutigam läuft hier jetzt mal außer Konkurrenz) war natürlich mein Mann! 🙂

image

Uiuiui

image

Heute morgen durfte ich einen Spaziergang machen, weil der GLS-Paketbote zu doof ist ein L und ein M auseinander zu halten. Der Mann war gestern den ganzen Tag daheim, der Bote klingelte nur leider bei meiner Mutter anstatt bei uns. Also gings heut morgen in den Herbstwind hinaus. Und was wehte der hierher ins Tal? Pralinenhohlkörper! Die brauche ich für die Gastgeschenke auf der Hochzeit. Da das Brautpaar so süß ist, passt das ja ganz gut 😛

Pralinenhohlkörper kaufe ich immer über ebay bei tarte-orange. Die sind günstig, qualitativ spitze und super nett! Falls ihr also mal sowas braucht, da seid ihr an der richtigen Adresse.
Da die Pralinen super frisch swin sollen, mache ich die natürlich jetzt noch nicht. Aber wenn sie fertig sind, zeig ich sie euch 😉

Das Kartenmonster

image

Nachem ich in den letzten Wochen häufig zu Freunden gesagt habe „Ich arbeite heute noch am Kartenmonster“, hier also Bild und Definition desselbigen:

Kartenmonster, das (lat. Belluae chartae)
Das gemeine Kartenmonster ist in vielfälltigen Arten anzutreffen. Sie unterscheiden sich stark in Form, Farbe und Beshaffenheit. Ihr natürlicher Lebensraum sind Feierlichkeiten. Hier findet man sie vereinzelt auf Gabentischen, wo sie durch eine ausgeklügelte Kombination von Stillstehen, Liebgucken und das Aufreißen des Maules Beute machen. Ihre bevorzugte Nahrung sind Währungen aller Arten, sowohl in Münzen, als auch in Banknoten. Besonders letztere in hohen Beträgen und Stückzahlen stimmen ein Kartenmonster sehr zufrieden. Münzen werden zwar gefressen, verursachen aber Bauchgrimmen. Um Devisen zu verdauen, braucht es länger.
Das Jagen ist für Kartenmonster eine barbarische Angelegenheit, denn meist endet die Nahrungsaufnahme mit dem Tod. Da es nach dem Fressen träge und schwer ist, kann es nicht fliehen und wird ( im Idealfall von den Gastgebern) gefangen genommen und ausgeweidet. Nur in seltenen Fällen ist es möglich mittels vorsichtiger operativer Eingriffe das Monter zu entleeren, ohne es dabei zu töten.

Ode an die Freude!

Kinder, es ist soweit! Ohne weitere Worte, dieses Bild:

image

(Erklärend für alle, die noch nicht so lange mitlesen, guckt ihr hier und hier)