Portionsgrößen…

image

 

Es ist tatsächlich gar nicht so einfach Mittags etwas anständiges zu essen, das einen lange zeit satt macht und auch das Schwimmen nach der Arbeit noch vorhält. Immer das gleiche zu essen ist ja auch ziemlich öde und macht nicht gerade Lust auf´s Essen. Ich variire eigentlich immer zwischen den gleichen Gerichten, Salat, Kartoffeln mit Tzatziki oder Nudeln mit Tomatensauce. Das Problem hierbei ist, dass die Portionsgrößen der käuflichen Portionen hier im Laden wirklich mehr als großzügig sind. Die Kartoffeln und die Nudeln sind wirklich viel. Und nur die halbe Portion zu machen würde nicht viel bringen, außer vielleicht eine Portion zusätzlichen Schimmel im Büro-Kühlschrank.

Heute sollte es mal wieder Salat sein. Hatte ich lange nicht. Da ich viel Hunger hatte, habe ich mich dazu entschieden es einer Kollegin nachzumachen, die sich immer eine Beutel gemischten Salat holt und an der Theke dann nur noch „Toppings“ dazu wählt. Bei mir: Oliven, Mais, Zwiebeln und Feta, etwas Essig und Öl. Wirklich erstaunlich günstig wenn man das so macht. Und ziemlich viel Essen für annehmbar wenig Punkte. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das auch noch bis nach dem Schwimmen halten wird.

Portionsgrößen sind nichtsdestotrotz ein Problem bei mir. Bei euch ja vielleicht auch. Gerade bei den Lebensmitteln mit Sattfaktor esse ich gern mal mehr als ich eigentlich müsste, denn es hat ja nicht mehr Punkte. Total bescheuert. Ich sollte vielleicht mal anfangen, nur noch von kleinen Tellern zu essen…:D

Advertisements

Beste Lunchies

image

Mittagessen ist ja immer so eine Sache. Vor allem wenn man im Büro oder in der Uni ist. Bin ich arbeiten, habe ich einen Rewe vor der Tür den ich de gusto plündern kann. Bin ich in der Uni, muss ich versuchen den Mensa- und Cafeteriafallen zu entgehen, denn davon gibt es einige.

Schon vor ein paar Wochen entdeckte ich, dass man im Rewe jetzt auch abgepackt vorgegarte Kartoffeln kaufen kann. Pur in Scheiben, pur als Drillinge und noch in verschiedenen Würzungen und als Wedges und so ein Kram. Von denen sehe ich einfach mal ab, weil die mit Öl und Zucker und so Kram versetzt sind und daher keinen Anspruch auf Sattfaktor erheben können. Ich bleibe bei denen „en nature“.

Nun habe ich es mit Kräuterquark probiert. Kann ja potentiell ne feine Sache sein. Ist aber nicht so meins. Ich weiß nicht ob ich einen an der Waffel habe, aber ich finde das einfach trocken. Die Kartoffeln saugen jegliche Feuchtigkeit aus dem Quark. Altbewährt und daher heute auf meinem Teller: Das gute Tzatziki von Apostels. Mjam…..

So habe ich genug Nahrung um auch nach der Arbeit noch Schwimmen zu gehen ohne aus den Latschen zu Kippen oder an der Badematte zu nagen weil ich so Kohldampf habe. Hach, es läuft gut!

Fürchterliche Hungerung

cat
Ich bin heute wirklich unkontrolliert in diesen Tag gestartet. Allein die Tatsache, dass die Dächer draußen voll Schnee lagen, hat mich total verwirrt. Und es war warm unter der Decke, sehr kalt außerhalb. Schlimm ist das. Trotzdem half ja alles nichts, aufgerappelt, ins Badezimmer getaumelt, fertig gemacht, aufgehübscht, markiert wo vorne ist und ab dafür.

Frühstück. Das wäre toll gewesen. Melone, Joghurt, Haferflocken, irgendwie sowas….nein. War nicht drin. Einfach nicht drin. Jetzt sitze ich hier und schiebe ernsthaft schreckliche Hungerung, wie der Denize der alte Vogel sagen würde.

Gleich werde ich mir einen gepflegten Döner holen. So einen richtigen, keinen SALAT….es ist zu kalt für Salat. Salat berührt nicht annähernd meine kulinarische Wohlfühlzone bei so einem Wetter. Was gibt´s bei euch so?

Bild: Simon Tofield, Simon´s Cat. In dem Fall auf niespodzianka.pl geklaut.

Ein guter Tag

Heute war ein erfolgreicher Speckitag für mich! Und den brauche ich auch, immerhin habe ich eine Blogger-Freundin, Karin von fattycountdown in dieser Woche herausgefordert. Für uns beide liefen die letzten zwei Wochen abnahmetechnisch sehr gut und so wurde ich übermütig. In dieser Woche wollen wir also mal sehen, wer von uns mehr abspecken kann 🙂
Karin’s Chancen wurden gestern durch das wundervolle Wetter erhöht, denn ich traf mich mit vielen wunderbaren Menschen zu einem Picknick im Grünen. Also städtisches Grün, denn wir gingen auf die Hardt, einem wirklich schönen und großen Park mitten in Wuppertal und ganz nah an meinem Zuhause.
Zwar gab es auch Bewegung, doch bestand der Hauptteil des Nachmittages aus Faulsein, Liegen, Lesen und Essen.
Zwar auch viel gesundem Essen, wie Früchte und Gemüse, aber natürlich auch bösem Junkfood. Meine Nemesis in so einem Moment: Schokolade und KEKSE. Moah…..mein Wochenbonus war dahin, die Reue recht groß.
Heute lief es aber dann wirklich gut. Ich habe drei Äpfel gegessen, zu Mittag Joghurt mit Kleie und Honig und heute Abend bekam ich dies hier vorgesetzt:

image

Buttermilch-Gurkensuppe und dazu Spieße mit mariniertem Putenfleisch, Paprika und Zwiebeln. In der Marinade: Kräuter aus eigener Zucht!
War ich hungrig und habe ich reingehauen!! Trotzdem habe ich meine Punkte heut weit UNTERschritten. Eigentlich auch nicht optimal, aber ich hatte einfach keinen Hunger mehr. Bei den Temperaturen aber auch kein Wunder.
Das Essen wurde im Übrigen von unserem B-Hörnchen zubereitet, an dieser Stelle mein Kompliment an den Herren!
Zum krönenden Abschluss des Tages gab es eine Stunde auf der Wii. Yoga, Kraftübungen und Aerobic. Jetzt bin ich bettschwer. Gute Nacht!

High-Noon

image
So sah heute mein Mittagstisch aus. Da meine Kollegen sich zu Woyton aufgemacht haben, um die Salatbar zu plündern und mir dieser Laden schon zu den Ohren wieder rauskommt, habe ich mich mit meinem Joghurt auf die Firmenterasse in die Sonne geknallt.

image
Die Aussicht ist auch schöner, als in der Stadt und wenn ich bei dem Wetter schon arbeiten bin, muss ich doch so viel wie möglich von der Sonne mitnehmen. Und davon gibt´s im Moment ja reichlich. Ich glaube, die 25 Minuten waren kurz vor Sonnenbrand 😉

image