Wandern im Neandertal!

image

Auch der Sonntag blieb nicht ungenutzt! Die Beine waren zwar etwas schwer, aber da Wetter war einfach zu gut um nicht nach draußen zu gehen. Kaiserwetter!
Zusammen mit A- und B-Hörnchen starteten wir in Hochdahl-Milrath, machten eine Schleife vorbei an der Winkelsmühle, die sich hemmend zu einem wunderschönen Wohnhaus umgebaut hat, durch das Neandertal Bis zum dortigen Museum und in einer Kurve zurück. So kamen knapp 10 Kilometer zusammen.

image

Daheim gab es eine Runde Apfelpfannkuchen. Mit Zimt und Zucker. Einfach herrlich!

image

Advertisements

Servus Österreich!

Da seit gestern aus irgendeinem Grund Österreicher mein kleines Blog stürmen, hier eine kleine Liebeserklärung an Österreich!

Liebes Österreich,
ich war nun schon eine ganze Weile nicht mehr bei dir und ich stelle immer häufiger fest, dass ich dich vermisse. Jedenfalls das, was ich von dir kenne. Dein Tirol hat es mir sehr angetan! Mit vier Jahren war ich das erste Mal bei dir, in Tannheim, wo man mich auf garstige Bretter stellte und mich einen Hügel hinuter schupste. Ich dachte damals, dass wir unter diesen Umständen wohl nie zueinander finden würden. Zwar hat mich dein Anblick damals schon fröhlich gemacht, aber mir war klar, je schöner der Anblick, desto größer die Wahrscheinlichkeit, wieder Todesangst zu erleiden.
Es hat lange gedauert, bis wir uns wiedersahen. Ganze 15 Jahre. Erst dann hat meine beste Freundin uns wiedervereint. Ins Nachbartal, nach Lechtal brachte sie mich. Wandern! Kontrolliert deine Hänge rauf und, im Idealfall, ebenso kontrolliert wieder hinunter kommen! Einfach genial!
Und dann noch die ganzen Leckereien, die du scheinbar nur für mich bereithältst! Speckknödelsuppe! Die spricht mir aus der Seele. Topfenstrudel! Überhaupt, deine Worte! Topfen klingt so viel schöner als Quark und Karfiol so viel schöner als Blumenkohl. Wobei, nein, Blumenkohl ist schon schön so wie es ist.
Die Menschen bei dir, sprechen generell sehr hübsch. Ich finde, wenn man sich ein bisschen anstrengt, sprechen sie sogar verständlicher als viele Menschen hier bei mir. Und freundlich sind sie! Von unserer Gastfamilie sind wir immer nett aufgenommen worden und auch auf den vielen Touren haben wir nie ein unfreundliches Wort gehört.
Ich möchte gern mehr von dir sehen. Irgendwann. Bis dahin besuche ich das altbekannte. Und das hoffentlich schon bald, wenn deine Berge aus dem Winterschlaf erwachen!
Ich hab dich gern,
Die Schnecke

Rund um Wuppertal

Heute gab es nur ein Ziel: Entspannen! Zeit für mich nehmen und nutzen! Und das habe ich getan. Ich hab meine Mutter geschnappt und bin mit ihr, dem Wokstoff und mit dem Wokstoff seine Holde ( oh du wunderbares Ruhrdeutsch) wandern gegangen. Die Zwei haben schon vor einer Weile mit dem Wanderweg Rund um Wuppertal angefangen und wir sind eine halve Etappe mitgegangen. Halb nur, weil der Regen doch recht stark wurde ( und Mutter nach Futter schrie, diese nervige Ziege 😀 ). Hier die Strecke:

image

Ein ganz gutes Stück denke ich. Natürlich habe ich auch schöne Bilder gemacht. Dad Bergische Land ist einfach einer der schönsten Flecken auf der Welt und ich bin immer wieder neu verliebt in meine Heimat!

image

image

image

Jetzt geht es in die Heia- extra früh, damit ich noch dem Prasseln des Regens auf dem Gerüst vor dem Haus lauschen kann. ( Ja, seit gestern haben wir ein Gerüst. Es wird also noch lauter. Auh auf unserem Balkon wurden Teile davon aufgestellt….meine armen Blumen…nervig!)

Nordic Walking mit der Family

image

Heute wurden in Familienverband die Ärsche bewegt. Wir bewanderten die Sambatrasse vom Wuppertaler Zoo bis nach Cronenberg. Meinr App redet von unglaublichen 22 Km, ich glaube aber, dass sie lügt. Realistisch sind 18. War trotzdem schön!

image

Das zu überquerende Tigergelände…

image

Die Familie vor der Gaststätte…allerdings auf dem Hinweg…Einkehr gabs noch nicht, sonst hätten wir den restlichen Weg auch nicht bewältigen können mit unseren vollgefutterten Bäuchen 🙂
Mein aufmerksames Auge erspähte am Wegesrand die ein oder andere Schnecke. Die schönen Häuschen musste ich einfach festhalten. Auch anderes Getier fiel mir ins Auge…

image

image

image

image

image

image
Als wir dann endlich auf dem Rückweg eingekehrt sind, gab es leeeeeckere Schnitzel! Ich bin ja unglaublich skeptisch, was Schnitzel außer Haus angeht, meist fällt man da übel rein. Zu viel Fett, schlechtes Fleisch, ach, da kann einfach so viel schief gehen. Wenn dann noch das heikle Thema Jägersauce dazu kommt…aiaiai.
Der ein oder andere von euch weiß ja, wie ich zu Dosenpilzen stehe….es gibt für mich nichts, was mir mehr die Freude am Essen nehmen kann als diese verdammten Scheißdinger…..aber, hier im Burgholz wird die Jägersauce mit richtig echten, frischen Pilzen zubereitet. Das Fleisch was auch top und perfekt paniert. Sehr herrlich!
Sich danach wieder aufzuraffen war wirklich nicht leicht, aber irgendwie mussten wir ja wieder zum Ausgangspunkt kommen. War aber auch gut, denn das Völlegefühl war weg, als wir am Wagen ankamen.

image
Bevor wir nach Hause fuhren, trafen wir noch eine bezaubernde Schmusekatze, die in der Sonne brutzelte und sich gerne ein paar Schmuseeinheiten geben lies.

Wandern im Morsbachtal

Heute war perfektes, bergisches Wetter und weil der Mann und ich drohten, auf der Couch zu versumpfen, rafften wir uns auf und fuhren zu Freunden nach Remscheid. Dann ging es raus in die Natur zu einem schönen Spaziergang/ Wanderausflug. Hier ein paar Impressionen:

image

Ganz am Anfang noch gemächlich und flach, später dann hügelig und schweißtreibend. Bergisch halt.

image

Endlich hat mal ein Mäuschen stillgehalten um sich ablichten zu lassen…

image

Zwei von vielen Schafen und Lämmchen….

image

Bergische Idylle

image

Angeblich Kunst…

image

Ein wahrer Spruch…

image

Auch Eichhörnchen haben Luxusartikel….
Mit dem Wandern habe ich mir 13 Aktivpunkte verdient, die ich allerdings später richtig mies auf den Kopf hauen werde denn: Heute.ist internationaler Anti-Diät-Tag!! Und der wird zelebriert! Dazu später mehr 😉

Veggie Mittwoch

Heute war Arbeitstag. In der Mittagspause gab es doppelte Misosuppe und eine Folienkartoffel mit Tzaziki. Heute nach der Arbeit gingen wir hier in Wuppertal ins Katzengold. Wie immer sehr nett und auch lecker, ich hatte einen Salat mit Oliven und Feta.
Der ganze Sport von gestern hat mir heute den ganzen Tag Freuden bereitet…in Form von Muskelkater..jeder Schritt, jede Treppe, jedes vom Sruhl aufstehen…aaauuuuu…
Morgen gehts schon in den frühen Moegenstunden zum Shoppen nach Essen. Ich will doch mal den so oft angepriesenen Primark ausprobieren.
Danach gilt es, einen wunderschönen Frankfurter Kranz zu backen, denn meine Omi hat Geburtstag und sie mag den so gern. Dann noch Cookies für meine Jungs im Büro. Womit auch immer sie das verdient haben…im Anschluss dann Aquajoggen, denn es ist Donnerstag. Danach, treffen wir Freunde….oh man, das wird wieder ein Tag…-.-°
Gute Nachrichten heute: Meine Wanderpläne nehmen Formen an. Ich habe nur noch niemanden, der mit mir gehen will. Und hatte ich schon erwähnt, dass ich Guerilla Gardening vor meiner Haustür plane? MUHAHAHAAAAAA!!!
Jetzt wird noch schnell die neue Folge How I met your mother geschaut und dann ab ins Bettchen…

Dreitageparty!

Ja, ein Wort. Irgendwie wollte meine Geburtstagsparty nicht enden. Und so richtig vorbei ist sie auch noch immer nicht, weil die letzten Gäste noch da sind. Aber so muss es eben sein!
Für mein Abspeckprogramm war das Wochenende natürlich eine mittelschwere Katastrophe! Alkohol, Essen, Knabberzeug, aber vor allen Dingen Alkohol, haben mir doch sehr zugesetzt in den letzten drei Tagen. Ab morgen werden die Zügel wieder angezogen. Um dem Verfall entgegenzuwirken, war ich heute schon gute vier Stunden wandern, vom Brückenpark in Müngsten bis nach Schloß Burg und wieder zurück. Das ist nicht die Welt, aber eine Geste. Der Wochenbonus für die kommende Woche wird gestrichen, Sport ist geplant. In diesem Sinne, gute Nacht!