Sugarskull Stormtrooper- Star Wars Stitching

stormtrooper1Endlich mal gerahmt und abgelichtet: Der Sugarskull Stormtrooper, den ich vor ein paar Wochen endlich fertig gemacht habe. Die wunderbare Vorlage von XStitchesBeCrazy, zu finden bei etsy.com für ganz kleines Geld.

Anders als in der Vorlage habe ich auf schwarzem Aida gestickt und statt eines normalen, weißen Garns habe ich das DMC Glow in the Dark verwendet. Das sieht nachts dann so aus:

stormtrooper

Da das Garn kein richtiges Baumwollgarn ist, sondern irgendeine Plastikverbindung, lässt es sich ein bisschen umständlicher versticken. Aber wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, dann geht es trotzdem gut von der Hand. Neongrün und Neongelb sind ebenfalls aus der DMC Light Effect Collection und aus dem gleichen Material, leuchten allerdings nicht im Dunkeln.

Advertisements

Was Handarbeiten kosten- und was sie wert sind.

Schon seit längerer Zeit schleiche ich um ein Handarbeitsmagazin aus Frankreich herum und überlege mir, ob ich tatsächlich bereit bin, inklusive Versand 12 Euro zu bezahlen, um es zu bekommen. Klar, bin ich. Ich habe über Jahre hinweg genau diesen Preis bezahlt um an das englische Cross Stitcher Magazin zu kommen, bevor ich ein Abo zum Geburtstag geschenkt bekam. Und Vorlagen sind nunmal immer recht kostspielig.

Aber wieso auch nicht, immerhin steckt viel Arbeit dahinter und in einem solchen Magazin sind meist bis zu 70 verschiedene Designs, da ist es hochgerechnet sogar sehr günstig, vergleicht man es z.B. mit einzelnen Vorlagen bei Etsy, dawanda und Co.

Es kommt immer auf den Umgang an. Wenn ich mir eine Vorlage kaufe und im Original alles abstreiche und darauf rumkritzel, habe ich natürlich viel Geld zum Fenster rausgeworfen. Daher, für die Stickfrischlinge (von denen ich weiß, dass einige hier mitlesen), macht euch immer, wirklich IMMER ausreichend Kopien für euren Eigenbedarf! Lernt aus meinen Fehlern. Die ein oder andere Vorlage habe ich mir in meinen Anfängen zerschossen, heut ärgere ich mich.

Ob das denn nicht eigentlich rausgeschmissenes Geld wäre? Denn immerhin würde man ja nicht nur jede Menge Zeit verlieren (!), wenn es fertig ist macht man doch eh nichts mehr damit. Zeit für Schnappatmung. Gedanken sammeln. Zeitverschwendung? Im Gegenteil. Während er nur auf der Couch sitzt und RTL Nitro schaut, trainiere ich gleichzeitig meine grauen Zellen und arbeite an meiner Feinmotorik. Und ich mache KUNST, du ignoranter Arsch! Deine Sammlung von schlechten Actionfilmen oder Tittenbildchen war sicher genauso teuer wie meine Garne. Und schließlich ist der Playboy ja auch künstlerisch wertvoll, nicht wahr? Also, setzen, sechs! Pffffffft….

Ich weiß nicht, wie es bei euch Stitchies, Crafters, Knitters da draußen ist, aber für mich ist jedes Teil das ich mache ein Erinnerumgsanker. Ich weiß genau in welcher Situation ich war als ich es machte, was mir durch den Kopf gegangen ist, was mich beschäftigt hat. Ich weiß, wie viel Arbeit es war und welche Mühen es mir unter Umständen gemacht hat. Aber ich erinnere mich auch immer, wie viel Spaß ich hatte. Und das ist es doch eigentlich, weshalb wir das machen. Weil es uns Freude bereitet, weil es uns entspannt und, wenn wir etwas für andere machen, wir auch immer einen Teil von uns geben. Über den Wert von Handarbeiten ist also nicht zu diskutierten.

 

Bild: Monika-arnold.com

Die Prinzessin und der Froschkönig

image

Meine Mama liebt Frösche. Nicht nur irgendwelche Kröten, sondern Könige. So ist sie halt, liegt in der Familie dass es immer ein bisschen mehr sein muss. Aber das sei jetzt mal dahin gestellt.

Als das gute Tochterkind, das ich nun einmal bin, weiß ich natürlich um den Umstand dieser Liebe und auch, dass sie hin und wieder einen kleinen Stimmungsaufheller verdient hat und diesen auch gebrauchen kann. Da mir Drogen zu teuer sind und ich auch nicht davon ausgehe, dass sie damit umgehen könnte, bleiben nur Handarbeiten.

Wie hier schon geschrieben, ist die Vorlage für das kleine Meisterstück aus dem Buch „All die schönen Dinge“von Acufactum. Gestickt wurde mit Vaupel& Heilenbeck auf Naturleinen. Gerahmt ganz günstig in einem Rahmen von IKEA. Leider ist das Glas nicht entspiegelt, was etwas nervt, aber ich bin schließlich nicht Krösus und mir fällt kein Geld aus der Tasche, wenn ich zum Bus renne.

image

Mit den kommenden Projekten werde ich nicht nur zwei-, sondern gleich dreigleisig fahren. Und nur von einem kann ich euch erzählen. Aber auch dazu nur soviel: Es geht mal wieder um Star Wars.

Ich würde euch auch gerne endlich den Glow-in-the-dark-Sugarskull-Stormtrooper“ zeigen, aber mir ist zwei reihen vor Schluß das Garn ausgegangen und eine Fehllieferung verzögert die Fertigstellung. Abgesehen davon habe ich noch immer nicht den perfekten Rahmen dafür gefunden. Auch mein Vader ist immernoch rahmenlos. Traurig. Sehr traurig.

Vaupel&Heilenbeck, oder „All die schönen Dinge“

Oh was bin ich aufgeregt, es gibt eine Reihe von Neuzugängen in meinem Garnregal! Aber von Anfang an.

Ich bekam von meinem Liebsten zum Geburtstag ein Buch, das ich mir sehr gewünscht hatte, nämlich „All die schönen Dinge- Die Kunst, den Alltag zu genießen“ aus dem Hause Acufactum. Hier ist allerlei schönes versammelt, Anleitungen zum Sticken, Nähen, Basteln, ein paar Rezepte und Dekoideen, alle schön aufgemacht und zauberhaft hübsch.

Auf dem Bucheinschlag links unten seht ihr nun mein erstes Projekt aus dem Buch. Der Froschkönig, der hinter einer Prinzessin auf einem weißen Pferd reitet. Meine liebe Frau Mama hat eine große Affinität zu gekrönten Froschhäuptern und so dachte ich mir, dass es ganz hübsch wäre, ihr diese kleine Unsäglichkeit zu machen.

Zuerst einmal ging ich auf die Jagd nach Material. Denn, was ich vorher nicht wusste und mich auch ein bisschen verwundert hat, in diesem Buch sind alle Designs mit Garn und Leinen der Firma Vaupel und Heilenbeck gemacht und die Vorlagen auch darauf ausgelegt.

Mich als Wuppertalerin freut das gleich doppelt, wenn nicht sogar dreifach, denn die Firma kommt aus Wuppertal und produziert auch hier. Nicht nur hier, sondern ganze 500 Meter von mir entfernt. Lokaler geht ja wohl nicht.

Zwar bietet die Firma auf ihrer Seite eine Umrechentabelle an, mit deren Hilfe es kein Problem gewesen wäre, in DMC oder Anchor umzurechnen, doch hättte ich zwei Farben gehabt, für die es keine Alternative gegeben hätte und sowieso ist dieses Garn so ganz anders, als die herkömmlichen. Es ist feiner, es ist matt und nicht glänzend und die Farben sind eher gedeckt, sehr edel wie ich finde.

Ich hätte gleich zur Firma runtergehen können, um meine Beute dort zu kaufen, doch war ich- wie immer- ungeduldig. Es war Freitagnachmittag, ich saß auf der Arbeit und es war klar, ich würde erst am nächsten Tag dazu kommen. Also ging es in eines der wenigen lokalen Handarbeitsgeschäfte. Ich bekam auch tatsächlich alles was ich brauchte, als kleines Extra noch ein schönes Stöffchen, auf das ich allerdings nicht die Prinzessin bannen werde, da es zu schmal ist für das Motiv.

image

Nun sticke ich es auf einem naturfarbenen Leinen und bin ziemlich begeistert von diesem feinen Garn, denn es lässt sich wirklich sehr angenehm versticken. Nur die Art und Weise, wie die Strängchen verzwirbelt sind, gefällt mir nicht ganz so gut. Ich denke, dass ich mir leere Garnspulen besorgen werde, auf die ich das Garn dann aufwickeln kann.

Preislich liegt das Garn von Vaupel und Heilenbeck übrigens voll im Rahmen. Kauft man direkt dort, zahlt man 1,20, kauft man im Handarbeitsgeschäft ( in dem Fall jetzt bei Stick und Strick im Tal, ich weiß nicht, wie es bei der Stickgalerie Flasdick aussieht) sind es 1,30. Im Internet, so zum Beispiel beim Stickteufelchen (toller Shop, kann ich euch nur empfehlen!) sind es 1,10, aber dort kommen ja noch die Versandkosten hinzu, es ist also auch nicht wirklich billiger.

Ich komme ganz gut voran und denke, dass ich euch schon bald das fertige Ergebnis zeigen kann.

Das Geschenk

image

Beppo und Jule sind mit einem Tandem zum Standesamt gefahren. Der Zufall wollte es, dass ich schon vor ein paar Jahren eine Stickvorlage in die Finger bekommen hatte, wo ein Brautpaar mit dem Tandem unterwegs ist. Moment dachte ich, Tandem und Brautpaar, das sagt dir was.

Einmal tief in die Vorlagenkiste abgetaucht und da war sie, die Geschenkidee. Es nicht zu tun wäre ein Schlag ins Gesicht des Schicksals gewesen 😀

Die Braut war schon blond, die Haare des Bräutigams mussten ein wenig angepasst werden, ansonsten sehen die beidem dem Brautpaar tatsächlich ähnlich. Auch wenn das echte Paar natürlich nicht so viel Pink getragen hat. 😀

Das Bild wurde dann auf Pappe gespannt und bekam einen schwarz lackierten Schnörkelrahmen.

wpid-20140206_163758.jpg

Wer das Design nachsticken möchte, der muss sich das englische Magazin The Cross Stitcher, Issue 154 besorgen.

Beute sichten

Wie schon erwähnt, habe ich in London ordentlich Beute zusammen getragen. Miss K. fragte heute, ob ich nicht mal zeigen will, was es alles ist. Da lasse ich mich ja nicht zweimal bitten. Hier also meine Errungenschaften:
image

Mumin-Jutebeutel aus dem Moomin- Shop im Covent Garden. Hat der Mann mir zum Valentinstag geschenkt.
image

Diese witzigen Schuh-Chams kaufte ich ebenfalls dort. Was es alles an Mumin-Kram in diesem Laden gibt ist unvorstellbar! Großartig!
image

Dieses Notizbuch mit Stift gabs allerdings bei Waterstone. Ein Buchladen, wie man hierzulande nur noch von ihm träumen kann! Über 5 Etagen pures Leseglück! Ganz wenig NiffNaff.
image

Diese Charms sind auch noch aus dem Covent Garden. Snorkfräulein und Snuffkin.
image

Da sie mir die Liebste ist, ziert sie nun auch mein Telefon. Und nein, ich bin dazu nicht zu alt. Ich mags wenn es glitzert!
image
Die Tasche fand ich schon am ersten Tag toll. Am letzten riss ich sie dem muffigen pakistanischen Händler dann aus seinen geldgierigen Griffeln.
image

Das Lineal ist aus dem Globe und ist gleichzeitig eine Timeline der Stücke Shakespears. Ich habe irgendwann mal angefangen, Zeitlineale zu kaufen. Mein erstes war auch aus London und zeigt alle britischen Herrscher auf. Da konnte ich dieses nicht liegen lassen.
image

M&M’s Schnürsenkel. Einfach herrlich 90er.
image
Secondhand Funde von der Portobelli Road. Den Pulli oben finde ich sehr sehr schön, er ist gehäkelt.

image
Eine hübsche Corsage für „drüber“, es ist keine Unterwäsche.
image
Diesen Fummel finde ich ziemlich cool, allerdings hängt (gefühlt) mein halber Hintern noch raus wenn ich es anhabe. Tatsächlich weil ich zu lang bin. Aber es hat schon eine Abnehmerin gefunden, die völlig aus dem Häuschen ist.
image
Dieses Teil ist von Allsaints. Ich bezahlte £10 dafür und die Dame die es mir verkaufte sagte noch, dass ihre Tochter sie umbringen würde. Ich hab den Originalpreis gefunden und denke, die gute weilt schon nicht mehr unter uns. Lucky me.
image

Neues kam auch dazu. In der Oxford Street ist der Hauptsitz von Primark und wir haben es uns nicht nehmen lassen ein wenig zu shoppen. Diese zwei Kleider nahm ich mit…
image

Und diesen Hosenrock im Orientstil, sowie einige Slipper und Beutel. Die Beutel sind einmal rot mit weißen Tupfen und einmal mit einem Foto von Mick Jagger.
image

Da ich Soundtracks liebe, nahm ich im Tower eine Cd mit „Soundtracks“ von Krönungen mit. Wunderbar!
image

Zeitschriften. Die zum Häkeln sind Mitbringsel…
image

Die zum Sticken für mich. Leider ist mein Bild von handarbeitenden Engländern wohl ein falsches. Ich habe nicht einen Handarbeitsladen gesehen/ gefunden. Die Zeitschriften zu finden war ebenfalls schwer und was Bücher über das Sticken angeht…..reden wir nicht davon, sonst muss ich weinen. Eins kaufte ich trotzdem:
image

Doodle Stickerei. Da wollte ich mich eh mal mit beschäftigen, auch wenn es kein Kreuzstich ist. Sieht toll aus und ist anspruchsvoller als es aussieht in den Stichen.
image
Auch wenn wir die Buchhandlung in der Ben Aaronovitch arbeitet nicht gefunden haben, so bin ich doch durch zufall an meine signierte Erstausgabe gekommen ( an dieser Stelle ist sabbern angebracht). Inzwischen bin ich im Lesen etwas weitergekommen und ärgere mich, dass ich Band 3 nicht gelesen habe, BEVOR ich nach London kam.
image
Bei HMV war rafikaler ausverkauf. Daher gab es Bücher zu Spottpreisen. Miss K. schenkte ich zum Geburtstag einen Satz Postkarten zu Pride and Predjudice and Zombies, ohne wirklich zu wissen, was dahinter steckt. Ich werde es herausfinden, dann gern an dich weitergeben Liebes.
image
Ape lag auch dazwischen und wurde eiskalt mitgenommen. Tolle Grafiken drin!
image

Zuletzt noch Backkram. Ach die Engländer! Was die tolle Sachen haben!!! Ich verfluche Dr. Oetker, dass wir so tolle Sachen wie Backglitzer oder Silberspray für Gebäck hier nicht haben. Ich fragte einmal via Facebook nach, warum das so sei und bekam die sinnfreie Anrwort, Deutschland wäre halt noch nicht soweit, hier gäbe es dafür keinen Markt, aber ich könne mit ja mal die umfangreiche Produktoalette ansehen, die sie in D schon anbieten würden. Als ob ich die nicht kennen würde. Diese Idioten.

Natütlich reisten auch Schoki und Co. mit Heim, aber das ist ja nicht sooo interessant. Mitbringsel für meinen Papa, den Wokstoff und mein Gnomie hab ich noch, aber das muss auch nicht hierher, sonst ist die Überraschung weg (auch wenn mein Paps glaube ich nicht einmal weiß, was ein Blog ist).

Auf dem Trödel kaufte ich noch eine wundervolle Patchworkdecke, die allerdings der Petzi schon via Bus mit nach Deutschland nahm und die noch bei ihm ist. Foto reiche ich dann nach.

Wieso mein Urlaub teuer war, ist somit also klar….

Totoro Handschuhe

image

Na, erkennt ihr ihn? Natürlich tut ihr das! Meine liebe Freundin Miss K. hat in diesem Jahr den Vogel abgeschossen was Weihnachtsgeschenke angeht: Selbstgemachte Totoro Handschuhe! Auch wenn ich mich über alles sehr gefreut habe, aber diese wärmen nicht nur meine Finger, sondern auch mein Herz! Danke Liebes! :-*