Punkt für mich

Gerade einem KitKat widerstanden, dass mir der Chef anbot. HA! Siehst du das Schweinehund, ich lach dir ins Gesicht!!!

Advertisements

Servus Österreich!

Da seit gestern aus irgendeinem Grund Österreicher mein kleines Blog stürmen, hier eine kleine Liebeserklärung an Österreich!

Liebes Österreich,
ich war nun schon eine ganze Weile nicht mehr bei dir und ich stelle immer häufiger fest, dass ich dich vermisse. Jedenfalls das, was ich von dir kenne. Dein Tirol hat es mir sehr angetan! Mit vier Jahren war ich das erste Mal bei dir, in Tannheim, wo man mich auf garstige Bretter stellte und mich einen Hügel hinuter schupste. Ich dachte damals, dass wir unter diesen Umständen wohl nie zueinander finden würden. Zwar hat mich dein Anblick damals schon fröhlich gemacht, aber mir war klar, je schöner der Anblick, desto größer die Wahrscheinlichkeit, wieder Todesangst zu erleiden.
Es hat lange gedauert, bis wir uns wiedersahen. Ganze 15 Jahre. Erst dann hat meine beste Freundin uns wiedervereint. Ins Nachbartal, nach Lechtal brachte sie mich. Wandern! Kontrolliert deine Hänge rauf und, im Idealfall, ebenso kontrolliert wieder hinunter kommen! Einfach genial!
Und dann noch die ganzen Leckereien, die du scheinbar nur für mich bereithältst! Speckknödelsuppe! Die spricht mir aus der Seele. Topfenstrudel! Überhaupt, deine Worte! Topfen klingt so viel schöner als Quark und Karfiol so viel schöner als Blumenkohl. Wobei, nein, Blumenkohl ist schon schön so wie es ist.
Die Menschen bei dir, sprechen generell sehr hübsch. Ich finde, wenn man sich ein bisschen anstrengt, sprechen sie sogar verständlicher als viele Menschen hier bei mir. Und freundlich sind sie! Von unserer Gastfamilie sind wir immer nett aufgenommen worden und auch auf den vielen Touren haben wir nie ein unfreundliches Wort gehört.
Ich möchte gern mehr von dir sehen. Irgendwann. Bis dahin besuche ich das altbekannte. Und das hoffentlich schon bald, wenn deine Berge aus dem Winterschlaf erwachen!
Ich hab dich gern,
Die Schnecke

ParaNorman


Bleiben wir also im Bereich der Zombies…..Paranorman, seit gestern offiziell Oscar-nominiert, ist eim 3D-Stop-Motion Film. Das ist auch das einzig wirklich tolle an ihm. Hier und da mal ein paar Lacher, sonst ziemlich langweilig und unnötig in die Länge gezogen. Die Story in Kürze: Norman kann mit den Geistern der verstorbenen reden und gilt daher als der Sonderling, was ihn zum Außenseiter macht. Er wohnt in einer verschrobenen Kleinstadt, die durch eine vor 300 Jahren dort verurteilte und hingerichtete Hexe zu einer gewissen Berühmtheit gelangte. Was keiner weiß: Seit die Hexe hingerichtet wurde will sie sich an der Kleinstadt rächen, doch wird sie jedes Jahr daran gehindert. Diese Aufgabe wird plötzlich Norman zu Teil, der aber irgendwie überfordert ist. Die Toten stehen auf und stürzen die Stadt ins Chaos.
Ja. Gut. Nette Geschichte, schnell erzählt, mit viel Blabla und Zaunpfahl-Moral. Ich bin enttäuscht.

In der Kategorie bester Animationsfilm sin dunter anderem noch nominiert: Merida, Frankenweenie, Ralph reichts und die Piraten. Merida und Ralph habe ich davon bisher gesehen und ich muss sagen, beide wären besser als ParaNorman. Da Frankenweenie von Tim Burton ist, würde ich ihm den Oscar natürlich ungesehen geben 😛

Foto: universalpicturesinternational.com

Winterwunderland

image
Genau das, ein Winterwunderland, ist das da draußen nicht! Was zur Hölle? Es schneit seit Stunden und es bleibt einfach nicht ein Fitzelchen liegen! Unverschämt ist das, nachdem es am Samstag doch schon sooooo schön und soooo verheißungsvoll war.
Naja, ist vielleicht auch erstmal besser so, denn wie ich gestern feststellen musste, sind meine gefütterten Winterstiefel von Riecker, die ich im Februar kaufte, alles andere als dicht. Im Gegenteil, das watteweiche Lammfell-Imitat-Futter ( Ich kann mir nicht vorstellen, dass das echt ist), saugt die eindringende Feuchtigkeit herrlich auf und bei jedem Schritt sqitscht es so schön nass durch die Zehen.

Ich stellte das gestern auf dem Weg ins Kino fest, den Film über hatte ich also nasse, kalte Füsse, die anfingen zu jucken. Eckelhaft. Am liebsten würde ich die Dinger jemandem bei Riecker um die Ohren schlagen. Schweinerei.

Gemüsegulasch

image
Zum Abendbrot gab es wunderbares Gemüsegulasch. Für alle, die jetzt denken, dass es ein vegetarisches Gericht war: Nein, ist es nicht. Es ist einfach ein ungarisches Gulasch mit ganz ganz viel Paprika und Tomate…man könnte auch sagen, es war mehr eine dicke Tomatensuppe mit viel Paprika und etwas Schweinefleisch. Wie dem auch sei, es war sehr lecker und hatte seeeeehr wenig Punkte. Amazing! Gleich noch Sport und dann ins Bett…..oder vielleicht heute mal keinen Sport? Moooaahhhh….aber ich muss doch…..