Das Kartenmonster

image

Nachem ich in den letzten Wochen häufig zu Freunden gesagt habe „Ich arbeite heute noch am Kartenmonster“, hier also Bild und Definition desselbigen:

Kartenmonster, das (lat. Belluae chartae)
Das gemeine Kartenmonster ist in vielfälltigen Arten anzutreffen. Sie unterscheiden sich stark in Form, Farbe und Beshaffenheit. Ihr natürlicher Lebensraum sind Feierlichkeiten. Hier findet man sie vereinzelt auf Gabentischen, wo sie durch eine ausgeklügelte Kombination von Stillstehen, Liebgucken und das Aufreißen des Maules Beute machen. Ihre bevorzugte Nahrung sind Währungen aller Arten, sowohl in Münzen, als auch in Banknoten. Besonders letztere in hohen Beträgen und Stückzahlen stimmen ein Kartenmonster sehr zufrieden. Münzen werden zwar gefressen, verursachen aber Bauchgrimmen. Um Devisen zu verdauen, braucht es länger.
Das Jagen ist für Kartenmonster eine barbarische Angelegenheit, denn meist endet die Nahrungsaufnahme mit dem Tod. Da es nach dem Fressen träge und schwer ist, kann es nicht fliehen und wird ( im Idealfall von den Gastgebern) gefangen genommen und ausgeweidet. Nur in seltenen Fällen ist es möglich mittels vorsichtiger operativer Eingriffe das Monter zu entleeren, ohne es dabei zu töten.

Advertisements

Fragen der Nacht

image

Wie schon im Freitagsfüller erwähnt, ist heute Partytime. Zur feier des Tages trage ich seit Ewigkeiten mal wieder meine roten Lieblingsheels. Eine Überlegung kommt mir im Moment jedoch: Wie soll das nochmal funktionieren, morgen um sechs nach Bonn auf den Trödel zu fahren?! Was hab ich mir dabei bloß gedacht?! Schauen wir morgen früh mal, ob ich es geschafft habe….

Brummschädel Deluxe…

Also heute geht es drastisch abwärts mit mir. Mir ist übel, schwindelig und meine Stimme ist so gut wie weg. Heute Mittag gab es zum Stabilisieren einen Backfisch:

image

Dafür habe ich meinen Tageasatz auf den Kopf gehauen. Der Fisch war lecker, aber meinem Magen ist das nun, ein paar Stunden später, herzlich egal. Er schreit nach Vendetta! An Vitaminen gab es die größten Kiwis, die ich bisher gesehen habe. Hier eine von ihnen:

image

Eigentlich wollte sie mal eine Mango werden…heute Abend wird es dann für mich nur Blumenkohl geben, falls ich bis dahin überhaupt Hunger habe. Davor muss nämlich auch nochmals die Wohnung renoviert werden, auch wenn ich mich am Samstag schon so ins Zeug gelegt hatte…

Dreitageparty!

Ja, ein Wort. Irgendwie wollte meine Geburtstagsparty nicht enden. Und so richtig vorbei ist sie auch noch immer nicht, weil die letzten Gäste noch da sind. Aber so muss es eben sein!
Für mein Abspeckprogramm war das Wochenende natürlich eine mittelschwere Katastrophe! Alkohol, Essen, Knabberzeug, aber vor allen Dingen Alkohol, haben mir doch sehr zugesetzt in den letzten drei Tagen. Ab morgen werden die Zügel wieder angezogen. Um dem Verfall entgegenzuwirken, war ich heute schon gute vier Stunden wandern, vom Brückenpark in Müngsten bis nach Schloß Burg und wieder zurück. Das ist nicht die Welt, aber eine Geste. Der Wochenbonus für die kommende Woche wird gestrichen, Sport ist geplant. In diesem Sinne, gute Nacht!

Lektion für die Zukunft

image

Spontane Parties sind schön und gut, sie machen auch immer sehr viel Spaß. Aber: Warum zum Teufel denn immer Donnerstags?!
Da ich die letzte Woche wirklich strikt nach Punkten gegessen und auch Sport gemacht habe, kann es nur an der Menge Alkohol liegen, die gestern geflossen ist.
Also Memo an mich selbst: Excesse in Zukunft nicht mehr am Abend vor dem Wiegetag!
Jetzt erstmal was gegen die Kopfschmerzen…haben Ibuprofen eigentlich Punkte?!