Update Mietzepuss

Wir waren also gestern beim Tierarzt. Die Katze wollte sogar hin, denn sie ging schon Stunden vor Abfahrt von sich aus in die Transportbox und schaute mich erwartungsvoll an. Als ich ihr sagte, dass wir noch nicht los könnten, war sie etwas vorwurfsvoll.

Als wir dann aufgebrochen sind hat sie herzzerreißend gemautzt, quasi als würde ich sie deportieren. Gut, dass meine liebe Schwägerin mitgefahren ist und sie auf dem Schoß gehalten und ihr gut zugeredet hat.

Sobald sie die Praxis gerochen hat war sie panisch und stumm. Die drei Hunde im Wartezimmer wurden neugierig beäugt.

Die Untersuchung hat ihr wie immer gar nicht gefallen und es brauchte zwei Helferinnen plus Arzt um ins Mäulchen zu schauen. Und der Übeltäter war schnell gefunden:

Ihr rechter Fangzahn, einer dieser wundervollen Fangzähne die sich schon mehrfach ich meine Unterarme bohrten, ist unfassbar entzündet. Ich irrte mich also nicht als ich meinte, die Katze habe irgendwie eine dicke Schnute und glasige Augen.

Das Zahnfleisch um den Zahn rum ist auf die vierfache Größe angeschwollen. Das sie Schmerzen hat ist kein Wunder. Fieber hat sie aber Gott sei Dank nicht, die Entzündung ist also nicht weit gewandert.

Kitty hat eine Penicillinspritze bekommen die über mehrere Tage wirkt und am Dienstag haben wir einen OP-Termin um den Übeltäter zu ziehen.

Das tut mir wirklich leid für die kleine Maus, denn immerhin ist sie dann nicht mehr komplett…..nur noch ein Fangzahn, wie demütigend muss das für eine Mietzemaus sein? Uiuiui….:-(

Immerhin weiß ich, dass unser Tierarzt, Dr. Wedlich in Schwelm, einfach weiß was er tut. Wenn er meint, dass der Zahn raus muss, dann glaube ich ihm das. Ich hoffe nur, dass Kitty die Narkose gut übersteht und sie keine so großen Schmerzen danach haben wird.

Das Geheimnis von Kells

image

Aus der Reihe Filme jenseits des Mainstream möchte ich euch heute Das Geheimnis von Kells wärmstens ans Herz legen. Ich bin erst über den Soundtrack auf den Film gestoßen als ich meinen Lieblings Internetstream verfolgte: Streamingsoundtracks.com. Immer toll um neue Filmmusik zu entdecken und hin und wieder halt auch mal den dazugehörigen Film. So auch hier. Den Film bekam ich dann vom Mann zum Geburtstag geschenkt und ich muss sagen: Er ist wirklich einfach wundervoll!

Die Story in Kürze: Brendan ist Mönch im Kloster von Kells. Sein Onkel, der Abt des Klosters ist, hat ihn nach dem Tot seiner Eltern zu sich genommen. Um das Dorf und das Kloster vor den Normannen zu schützen, setzt der Abt alles daran eine unüberwindbare Mauer zu ziehen, bei deren Bau auch Brendan helfen muss. Er kennt nichts von der Welt außerhalb von Kells, denn sein Onkel hat ihm verboten die schützenden Mauern zu verlassen und in den dahinter liegenden Wald zu gehen. Als eines Tages der berühmte Buchmaler Aiden mit seiner Katze Pangur Bán nach Kells kommt, findet Brendan seine Passion: die Buchmalerei.

Um seiner Leidenschaft nachgehen zu können widersetzt er sich seinem Onkel und geht hinaus in den Wald, wo er auf Aisling, einen Waldgeist trifft mit der er eine treue Freundin gewinnt. Eine Freundin, die er braucht bei dem was ihn erwartet….

Das Geheimnis von Kells ist anders als alles, was ich bisher an Animations- oder Zeichentrickfilmen gesehen habe. Es ist fast so, als wäre ein Graphic Novel zum Leben erwacht. Ein Kunstwerk wie das Buch von Kells selbst. Jede Minute des Films ist ein kleines Meisterwerk und es ist unglaublich spannend! Hier der Trailer für euch und die Empfehlung: Schaut den Film ganz!

Bild: Moviepilot

London 8: The Natural History Museum

image

Ohne viele Worte, einfach der Hammer! Wer das hier verpasst, der ist selber schuld!

image

image

Danach ging es nochmal nach Covent Garden, wo ich einen wunderbaren Steak& Guinness Pie hatte und als Nachtisch einen Oreo Cupcake. Mit Glitter! Einfach toll!

image

Zum Abrndessen gingen wir in einen Pub hier in unserer Nähe. Mc Glynn’s bietet traditionelles englisches Essen zu guten Preisen, leckeres Bier, gute Stimmung und Jacky, die Pubkatze. Wundervoll!

image

Weils gerad so schön ist

image

Und wir das ja auch lange nicht mehr hatten, gabs zur Feier des Tages noch nen schönen Katzenbiss. Ich liege im Bett um den Kreisel in meinem Kopf und das leichte Fieber von der Impfung zu ignorieren, als es schnurrend aufs Bett kam um sich ein Plätzchen zu suchen. Unter der Decke sollte es sein, doch gerade drunter gekrabbelt, wickelt sie sich um meinen Arm und schlägt zu. Blödes Mistvieh. Gut, dass die Tetanus-Impfung auch gerad frisch ist…

Ach wenn…

image
…,ja wenn ich es bloß der Mietzekatze gleichtun könnte! Im Moment bin ich einfach nur sterbensmüde und völlig ausgepowert. Eine Woche Urlaub, das wäre jetzt genau das richtige. So mit wegfahren und gar nichts tun. So mit sich um nichts kümmern müssen und die Welt einfach Welt sein lassen. Aber das geht nicht.
Gestern nach der Prüfung ging es direkt in die Stadt, um letzte Bekleidungs-Fragen für die anstehende Hochzeit zu klären. Ich fand wunderbare Schuhe mit der passenden Clutch (beides schwarzer Lack, sehr chick) und mein Petzibär und sein Liebster fanden perfekt sitzende Anzüge (ebenfalls trés chique, einmal dunkelblau, einmal Nougat). Gar nicht so einfach, für ein Viertel-Pfund-Schüttelfrost wie Herrn Pätzold einen Anzug zu finden. Der Mann sagte schon von Anfang an, geht mal zu h&m, die sind doch immer so schmal geschnitten. Hätten wir mal direkt auf ihn gehört, das hätte uns eine Menge Rennerei erspart.
Heute dann Arbeit, morgen Arbeit, morgen am Abend eine Geburtstagsparty, Samstag der Polterabend und nächste Woche ist es schon soweit: Die Hochzeit steht an. Dafür werden noch Pralinen gemacht, dazwischen muss ich noch arbeiten gehen und und und.
Ich hoffe einfach mal, dass ich bei all dem Zunder ein paar Kilos verliere. 😉

Nordic Walking mit der Family

image

Heute wurden in Familienverband die Ärsche bewegt. Wir bewanderten die Sambatrasse vom Wuppertaler Zoo bis nach Cronenberg. Meinr App redet von unglaublichen 22 Km, ich glaube aber, dass sie lügt. Realistisch sind 18. War trotzdem schön!

image

Das zu überquerende Tigergelände…

image

Die Familie vor der Gaststätte…allerdings auf dem Hinweg…Einkehr gabs noch nicht, sonst hätten wir den restlichen Weg auch nicht bewältigen können mit unseren vollgefutterten Bäuchen 🙂
Mein aufmerksames Auge erspähte am Wegesrand die ein oder andere Schnecke. Die schönen Häuschen musste ich einfach festhalten. Auch anderes Getier fiel mir ins Auge…

image

image

image

image

image

image
Als wir dann endlich auf dem Rückweg eingekehrt sind, gab es leeeeeckere Schnitzel! Ich bin ja unglaublich skeptisch, was Schnitzel außer Haus angeht, meist fällt man da übel rein. Zu viel Fett, schlechtes Fleisch, ach, da kann einfach so viel schief gehen. Wenn dann noch das heikle Thema Jägersauce dazu kommt…aiaiai.
Der ein oder andere von euch weiß ja, wie ich zu Dosenpilzen stehe….es gibt für mich nichts, was mir mehr die Freude am Essen nehmen kann als diese verdammten Scheißdinger…..aber, hier im Burgholz wird die Jägersauce mit richtig echten, frischen Pilzen zubereitet. Das Fleisch was auch top und perfekt paniert. Sehr herrlich!
Sich danach wieder aufzuraffen war wirklich nicht leicht, aber irgendwie mussten wir ja wieder zum Ausgangspunkt kommen. War aber auch gut, denn das Völlegefühl war weg, als wir am Wagen ankamen.

image
Bevor wir nach Hause fuhren, trafen wir noch eine bezaubernde Schmusekatze, die in der Sonne brutzelte und sich gerne ein paar Schmuseeinheiten geben lies.

Der wahre Grund…

image

…warum wir ein größeres Bett bauchten. Keineswegs, um den Schlafkomfort zu erhöhen. Wobei, doch! Nur halt nicht unseren….Mucki ist ja nicht blöd: Zwei Leute im Bett, aber drei Kissen. Da muss ja zwangsläufig eines für sie sein. Oder etwa nicht?!