Der Mann mit dem Fuchs

image

Manchmal gibt es Momente, die einem schier die Sprache verschlagen und an die man sich vermutlich ewig einen wird. Heute durfte ich so einen Moment mit meinem Freund Beppo erleben.
Nachdem wir einen schönen Nachmittag im Café verbracht hatten und noch einkaufen waren, entschieden wir uns per pedes über die Hardt nach Hause zu gehen. Schon von weitem wunderten wir uns über den puscheligen Schwanz des Hundes, den der bärtige Herr auf dem Arm hatte. Konnte das sein? Ein Fuchs? Sicher nur ein Mischling dachten wir.
Pah! Mischling! Foxy, so heißt die Dame in rotem Pelz, ist ein waschechter und reinrassiger Rotfuchs aus dem Allgäu! Wohl gerettet wenn ich das richtig verstanden habe.
Sie ist zahm, geht gern spazierten, daheim aufs Katzenklo, sie ist zutraulich gegenüber Frauen, knurrt Männer mit schwarzen Mützen an (sorry Beppo) und hat sich sogar streicheln lassen. Ist dieses Tier weich! So süß und so schön! Ich kann wirklich niemandem verstehen der Pelz trägt. Nur am Tier ist es perfekt!
In Wuppertal wohnt also ein Herr mit einem tollen Bart und einem beeindruckenden Fuchs namens Foxy!

Advertisements

Sommerschuhe

image

Habe ich einige von. Müssen aber leider zu Hause bleiben. Wuppertal ist ja generell schon des lieben Herrgott sein Pinkelpöttchen, wie man hier sagt, aber heute morgen übertreffen die Regenmassen alles. Ekelig.
Also mit Gummistiefeln ins Büro und da wechseln…..

Märchenhaft essen bei Hans im Glück

image

Heute war Girly-Time mit meiner Gnomie und der Evelinka angesagt. Die beiden wollten sowieso im Road Stop hier im Tal essen gehen und so schloss ich mich ihnen an um etwas Zeit mit ihnen zu verbringen.
Normalerweise ist es toll im Roadstop zu essen, die Burger sind lecker und das Salon-Ambiente ist ganz nett, wenn auch anstrengend da es sehr laut ist wenn viele Menschen da sind. Snnags ist immer gut was los, da es dann ein Buffet gibt. Kostt 15 Euro und man eine Stunde schlemmen wie man mag. Es war bisher aber auch möglich, kein Buffet zu nehmen und normal zu bestellen. Das ist es aber leider nicht mehr, man MUSS jetzt sonntags vom Buffet nehmen. Da ich letzte Woche beim Chinesen schon so reingeraten bin und mir 15€ für eine Stunde einfach zu teuer ist und auh die Evelinka sich den Anforderungen eines Buffets nicht gewachsen fühlte, entschieden wir uns woanders essen zu gehen. Gnomie sabberte ein wenig geknickt den Burgern hinterher, sie hätte lohnenswert zugeschlagen, aber sie isst ja auch für Zwei.
Da frische Burger nun im Raum standen, entschieden wir uns für sas Hans im Glück in Wuppertal-Elberfeld, Herzogstraße. Der Laden (auch eine Kette) hat im letzten Herbst eröffnet und ist immer voll. Es waren auch alle Plätze für den Abend reserviert, da wir aber gegen vier/ halb fünf da waren bekamen wir sofort einen hübschen Platz. Die Bedienungen waren alle sehr nett! Nachdem wir uns durch die Karte geschmöckert und jeder eine Wahl getroffen hatte, wurden wir noch auf das Mittagsmenü aufmerksam gemacht, Burgerpreis + 4€. Da mein Burger mit Speck und Käse 6,90 kostete, war ich mit 10,90 dabei und bekam dafür: Burger, Pommes, große Apfel-Rhabarber Schorle und einen Latte Macchiato zum Nachtisch. WOW! Richtig gut!
Der Burger war total nach meinem Geschmack: Bestes, frisches Fleisch, tolle Sauce und ein fluffiges Brötchen aus Sauerteig. Auf Wunsch kann man hier auch Körnerbrötchen o.ä. bekommen. Die Sauce hat Gnomie nicht sonsehr zugesagt, da sie reht senflastig war und sie Senf nicht so gerne mag. Für mich genau richtig!
Evelinka war experimentierfreudiger: Sie wählte den Burger Birkenhain (ich glaube jedenfalls, dass er so hieß), mit Kräuterfrischkäse und Champignons. Ich probierte und fand auch den ganz gut. Auf dem Tisch stehen verschiedwne Saucen um die Pommes zu pimpen, die flach und breit gesvhniten daherkommen. Ausgezeichnet!
Ich war wirklich beeindruckt und werde auf jeden fall wiederkommen, nicht zuletzt weil die drei Kellner die uns betüddelt haben (Osman, Angostino und eine junge Dame, deren Namen ich leider vergessen habe), wirklich sehr sehr freundlich waren.

Ich bin von dem Laden überzeugt und werde wieder hingehen, zumal das Mittagsangebot wirklich unschlagbar ist. Vom Preis-Leistungsverhältnis kann da keine der großen Burgerketten mithalten!
Für mehr Infos über Hans im Glück und vor allem um zu gucken, wo er in eurer Nähe ist, klickt ihr hier.

Soweit so gut

image

Shoppen war soweit erfolgreich. Ich stieg ein paar Stationen zu früh aus, um euch diesen hübschen Baum präsentieren zu können. Er steht auf der Hardt, einer großen Parkanlage hier im Tal. Irgendjemand schmückt ihn jedes Jahr zum Fest und schmückt ihn auch wieder ab wenn die Feiertage um sind. Total schön!

Ich war brav beim Sport und bin nun auf der Weihnachtsfeier. Lauschig hier! Gleich gibts Salat für mich und ich freu mich drauf!

image

Kiwis in Wuppertal

image

Heute war mein Erledigungstag. Tatsächlich bin ich gerade schon ziemlich erledigt 😀

Ich bin heute morgen zu Fuß nach Elberfeld gestiefelt, einfach weil das Wetter herrlich war und ich den Schnee noch ein wenig ausnutzen wollte, bevor er morgen wieder weggeschmolzen ist. Der Weg ist nicht sonderlich weit, etwa 3 Kilometer. Aber jeder Schritt zählt ja bekanntlich. Ich staunte nicht schlecht, als ich in der Gartenstraße auf der anderen Straßenseite als gewöhnlich langspazierte und plötzlich Kiwis entdeckte. Ja, tatsächlich, in Wuppertal wachsen Kiwis.

Wer auch immer die angepflanzt hat, er hat ein Monster erschaffen. Das wuchert ganz schön! Und die Pflanze trägt eine Menge Früchte. Ich weiß nicht, ob sie nicht schmecken, oder ob da einfach jemand zu faul war zu ernten, aber die Vögelchen scheinen sich zu freuen. Viele der Früchte sind großzügig angepickt und ausgezurzelt. Sachen gibts, die gibts gar nicht.^^

image

Eingeschneit und Bus gerettet

image

Wir waren heute zusammen mit dem A-Hörnchen und dem B-Hörnchen zu einem Geburtstagsessen beim Dicken und seiner Liebsten eingeladen.
Nach einem guten Essen stellten wir fest, dass es richtig angefangen hat zu schneien. Hier im bergischen Land ist das direkt ein kleiner Weltuntergang….hier in Remscheid sogar noch etwas schlimmer. Wir stürzten uns sofort in Wintersacken und machten einen schönen Schneespaziergang! Da wir hier eh nicht wegkommen, tranken wir dabei Whisky aus dem Flachmann, so wie es sich gehört 😉

Fast wieder bei unseren Gastgebern angekommen, bemerkten wir einen Verkehrsstau, dem wir direkt auf den Grund gehen mussten. Wir sind halt schaulustig….es hatten sich, wie erwartet, zwei Busse am Berg (bergab) festgefahren, dazwischen ein Mercedes.

Da die Jungs, die ja in der Ecke wohnen, wussten, dass weiter unten ein Streukasten steht, packten wir alle an und brachten händeweise das Streugut zum Bus um es hinter den Hinterreifen zu verteilen. Der Bus musste rückwärts wieder den Berg hoch um zu wenden, denn als Remscheider war für ihn nun Schluß und er muss auf den Betriebshof. Nachdem das Streugut verteilt war, stiegen wir alle in den Bus und hüpften hinten auf der Achse rum, damit er mehr Last hatte. Hat tatsächlich geklappt!

Den Mercedes schoben wir auf den nächsten Parkplatz.

Dem unteren Bus konnten wir nicht helfen, der muss nämlich leider nach Wuppertal. Also Serpentinen runter, Berg rauf und Berg wieder runter. Ihr müsst wissen, dass die Busse der Wuppertaler Stadtwerke keine Winterreifen haben. Tätä….

Wir haben unsere Schuldigkeit getan und sitzen nun vorm Kamin um zu trocknen. Guter Abend!

Tip-Tap-Step

Das habe ich euch ja noch gar nicht erzählt…ich werde eine neue Sportart erobern! Schon morgen! Neben das am Donnerstag stattfindende Aquajogging tritt nämlich nun- Achtung, Trommelwirbel- Step-Aerobic! Jaaaaa, das ist mal so richtig 80er! Aber es soll ja nicht up-to-date sein, es soll dem Speck entgegentreten. Doch, wie kam es zu der Entscheidung?

In der vergangenen Woche hatte ich einen Nachmittag Ruhe, Muse und nicht zu letzt ein wenig Langeweile, was mich dazu trieb, mir an der Uni die Seite des Bergwerks mal genauer anzusehen. Das Bergwerk ist seit ein paar Jahren an unserer Universität eine super Gelegenheit für alle Angehörigen derselben, den Arsch hoch zu bekommen. Man kauft sich eine SportCard, die Studenten 15 Euro für das ganze Semester kostet und kann sich dann für ganz viele tolle Kurse anmelden, die hier und da noch einmal eine kleine Gebühr kosten, einem aber kein Loch in die Tasche brennen. Tja. Schwups hatte ich mir so eine SportsCard zugelegt. Nur um dann zu denken, verdammt, was willst du denn eigentlich für einen Kurs machen? Und macht das jemand mit dir oder willst du echt alleine gehen? Uff….

Ich klickte mich dann durch das doch sehr umfangreiche Kursangebot. Fitnesscenter ist nicht so meins. Viele Kurse waren mir zu weich gespült, andere zu Hardcore. Step Aerobic schien mir so die goldene Mitte zu sein. Der Basis Kurs ist Dienstags abends, was mir ganz gut in den Zeitplan passt. Zack, gebucht. Die Frage, wer sich opfern würde um mich zu begleiten, blieb noch immer ungeklärt.

Strategisch ging ich meine Hüpfdohlen durch, die sich auch Donnerstags mit mir im Wasser tummeln. Die eine, bei der ich die größte Hoffnung auf Zuspruch hatte, hob ich mir auf, denn ich wusste, das viele sich in Ausreden flüchten würden. Und siehe da, ich hatte Recht! Meine Begleiterin für den Aerobic Kurs, über die ich mich sehr freue ist: Die Hannöse, die Traute vom Wokstoff! Wunderbar wird das, ich freu mich sehr! Morgen Abend werde ich dann berichten, vorausgesetzt wir überleben.^^

UpDate:
Soeben bekomme ich eine E-mail, dass die Veranstaltung dank einer Handballveranstaltung morgen leider ausfallen muss…..naaarf…..sehr ärgrelich!