See yourself!

Unbenannt
Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber ich selber vergesse ständig, wie weit ich eigentlich auf meiner Reise schon gekommen bin. Wirklich anders als vor meiner Abnahme fühle ich mich auch gar nicht, es fällt halt „nur“ an den Klamotten auf, die ich jetzt tragen kann.

Oft, so wie letzten Freitag, ärgere ich mich unbändig, wenn die Waage mal wieder etwas nach oben geht. Ohnehin sitze ich seit Beginn des Jahres auf einem Plateau rum und baumel mit den Beinen. Unter die 80 will die Waage einfach nicht gehen.

Jetzt gab es natürlich in den vergangenen Wochen eine Menge Feiern, viel zu essen und zu trinken, blablabla, womit man sich alles Ausflüchte schaffen kann. Das macht mich NOCH unzufriedener mit mir selbst. Und auch irgendwie müde, weil ich das, wonach ich strebe, nicht müheloser erreichen kann.

Beim Blick auf die WW-Tabelle einer Freundin, die erst vor kurzem ins Programm startete und schon bald ihre 5% verloren hatte, habe ich mich gefragt, bei wie viel Prozent Gewichtsverlust ( Wobei Verlust hier ja eigentlich das falsche Wort ist, es ist ja kein tragischer Verlust, sondern ich bin froh, dass es weg ist) ich wohl bin.

Schnell nachgerechnet und siehe da: Mit der Zunahme von letzter Woche und dem aktuellen Gewicht von 83,1 KG, bin ich bei genau -20%. Puh. Das ist fast ein Viertel meines Startgewichtes. Das ist schon eine Menge! Genau ein Viertel werde ich übrigens los sein, wenn ich 77,9 Kilo wiege. Das ist doch erstmal ein wunderbares Ziel, oder nicht?

Advertisements

Joggen auf der Nordbahntrasse

image
Heute morgen habe ich meinen Hintern relativ zeitig aus dem Bett schwingen können. Naja, eigentlich musste ich es, weil der Wecker vom Mann einfach unerbittlich nervtötend war. An Schlaf war da nicht mehr zu denken. Also raus aus dem Bett, rein in die Joggingklamotten und ab auf die Straße. Man war das kalt….aber, auf der Nordbahntrasse war es relativ leer, was ich persönlich immer sehr angenehm finde. Muss ja nicht jeder sehen, wie ich mich quäle…..

Aquagymnastik habe ich heute morgen mal gestrichen. Ich bin auch noch nicht so sicher, ob ich das Dienstagmorgens weiter machen werde, weil es mich einfach nicht mehr sonderlich fordert. Und nachdem ich am vergangenen Donnerstag von der Dame, die unseren Aquajoggingkurs an diesem Tag leitete, ziemlich angepflaumt worden bin ( ich bin dreist und unverschämt), nachdem ich fragte, wann wir denn mit dem Sport beginnen würden, hatte ich heute auch nicht wirklich Lust. Hoffentlich ist nächste Woche Donnerstag (diese Woche ist ja Feiertag), wieder unsere geliebte Pam da. Sie ist nämlich der Drillinstructor vor dem Herrn, einfach herrlich!

image
Beim Laufen merkte ich, dass meine Lunge gar nicht mehr so viele Zicken macht, wie sie das sonst getan hat. Einen Raucher ans Laufen zu bringen ist ja auch so eine Sache. Meine Beine sind viel ungnädiger zu mir. Sie sind soooo schwer und werden bei jedem Schritt schwerer….da muss ich mal gegen angehen. Trotz meiner Wehwehchen konnte ich nicht umhin zu bemerken, wie unglaublich schön die Tacheles e.V. den alten Loher Bahnhof wieder hergerichtet hat. Also nicht nur das Gebäude, das heute Café und Beratungsstelle ist, sondern auch die ganze Anlage drumherum. Wirklich liebevoll!

image
Und weil meine kleine Dancingqueen immer so angetan ist von Makroaufnahmen, die ich von Blumen und Getier mache, hier noch eine betaute Tulpe mit einem schönen Gruß zum Dienstag! ❤

Immer weiter…

image

Naja, zugegeben, 700g sind jetzt nicht der Hammer. Ich hab vielleicht auch ein bisschen mehr erwartet….aber immerhin weniger und nicht mehr…..nächste Woche dann weiter….:-(

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

image

Dafür, dass ich die ganze Woche keine Zeit für Sport gefunden habe und gestern Abend so richtig aus den vollen geschöpft habe, sind es immerhin 800 Gramm weniger als vergangene Woche. Schön wäre es, wenn ich die nächste Woche ezwas mehr Bewegung reinbringen könnte. Schauen wir mal. Wer von Euch Sportideen hat oder mitmachen möchte, der möge sich melden.

Schwächeanfall

image

Das Bild sagt ja eigentlich schon alles…ich wanderte mit meiner liebsten Frau Mama nach Elberfeld, um dort im Von der Heyd Museum endlich mal die Sisley Ausstellung zu sehen, bevor diese wieder weg ist.
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich heute morgen nicht gefrühstückt habe und daher anfällig war für Verführungen kulinarischer Natur. Und wer konnte ahnen, dass verkaufsoffener Sonntag in Elberfeld ist und Müller auf dem Markt auch offen hat?!
Aber, wie ich gerade nachlesen konnte, schlägt die Curry-Pommes „nur“ mit 25 Punkten zu buche, bei einem Tagespensum von 38 Punkten also durchaus vertretbar.
Leider, leider haben meine neuen Stiefel mir die gesamte linke Ferse aufgerissen…..so ein Sch***. Mal sehen, welche Schuhe ich nachher noch anziehen kann…
Die Schlange vor dem Museum war übrigens so lang, dass wir uns entschieden haben unter der Woche mal zu gehen….

Dumme Sache…

Tja, der Wille war da, aber an der Umsetzung ist es dann gescheitert…

image

Erste kleine Erfolge

Man möchte ja meinen, dass man nach der ersten Woche noch nicht zuviel erwarten kann…aber ich bin nicht unzufrieden ;-).

image

Gleich gehts zum Schwimmen und heute Abend mit meinen Mädels ins Kino um Sherlock zu gucken. Darauf freu ich mich!:-)
Übrigens hat der ganze Wahnnin dieser Woche dazu geführt, dass wir das Auto nicht einmal bewegt haben. Also auch ein toller Dienst für die Umwelt!