Reset

So, heute morgen haben wir ja gesehen, was passiert, wenn man folgendes tut:

  • Sich gehen lässt
  • Keine Punkte zählt
  • Weihnachtsgebäck fröhnt
  • Man zu wenig trinkt
  • Man keinen Sport machen, bzw. nur wenig
  • Und man sowieso unmotiviert ist

Es wird also ab heute wieder anders laufen (müssen).

Ursachensuche

Irgendwie muss ich ja herausfinden, wieso ich in dieser Woche so viel zugenommen habe, denn es ärgert mich. Gut, dass man als Weightie alles aufschreibt, was man so zu sich nimmt. Hier also meine Selbstanalyse:

  • Ich habe diese Woche recht wenig Joghurt gegessen
  • Dafür aber recht viel Brot, im Vergliech zu den Wochen davor
  • Ich habe wenig getrunken. Im Schnitt kam ich auf etwa einen bis zwei Liter am Tag
  • Ich habe viel genascht. Da darf ich mich nicht wundern. Zwar bin ich in meinen Punkten geblieben, aber gut kann es trotzdem nicht gewesen sein, wie wir sehen.
  • Ich habe viel Sport gemacht, was auch gut so ist.


Für die kommende Woche gilt:


  • Mehr Joghurt essen
  • Nicht naschen
  • Mindestens drei Liter am Tag trinken. Hier werde ich auch ab sofort notieren, wie viel ich tatsächlich trinke. Doku kann da nicht schaden
  • Mehr Sport. Weiterhin jeden Abend minimum 30 Minuten Joga und Krafttraining auf der Wii, zusätzlich viel Bewegung an der frischen Luft.


Ich und Zumba…


…wir werden keine Freunde. Ich habe mir am Donnerstag ein eigenes Wii Balance Board über Kleinanzeigen gekauft. Dabei waren drei Spiele. Wii Fit Plus, dass ich schon seit ein paar Monaten regelmäßig mache, Pilates, das ich noch testen muss und eben Zumba.
Ich hab bisher von vielen gehört, dass Zumba absolut klasse sein soll, Spaß macht und den ganzen Körper trainiert. Tanzen ist ja prinzipiell eine gute Sache. Jedenfalls für Menschen mit einem gewissen Talent.

Ich bin ein Mensch, der rhythmisch völlig talentfrei ist.

Der ein oder andere von euch kennt vielleicht die traurige Geschichte meines Musikschultraumas. Genauso untalentiert wie beim Musik machen bin ich, wenn darum geht meinen Körper zu Musik zu bewegen. Zumba verlangt das von Anfang an in einer ziemlich hohen Taktzahl, was zur Folge hatte, dass ich mich mehrfach fast über meine eigenen Füße gehauen hätte.
Ich fühlte mich nach zehn Minuten vor mir selbst bis auf die Knochen blamiert. Ich glaube nicht, dass ich es noch einmal versuchen werde.

Ich muss zu meiner Verteidigung allerdings sagen, dass die Anleitung auch nicht sonderlich gut ist. Ich bin ein Mensch, der wenn es um Bewegungen geht, ganz genaue Anleitungen braucht, die für mich nachvollziehbar sind. Das fällt mir bei Aerobic oder Yoga am leichtesten, wenn ich meinen Trainer von hinten sehe und die Bewegungen genau nachahmen kann. Bei Wii Fit Plus kann ich das beispielsweise einstellen, ob ich meine Trainerin lieber von vorne oder von hinten sehen möchte. Bei Zumba geht das nicht. Hier tanzt die komische, schattenhafte Frau einfach vor mir rum und ich muss versuchen, ihre Bewegungen in meine Richtung umzudenken. Kombiniert mit der Geschwindigkeit eine ganz fiese Sache.

Vielleicht ist es tatsächlich einfacher, wenn man in einen Zumba-Kurs ginge. Denn da sind ja noch andere links und rechts neben einem, die vielleicht mehr Geschick mit sowas haben, aber allein daheim vor der Wii macht das keinen Sinn. Denke ich. Mhhh. Soviel dazu. Pilates next…..