Pfingstmontag und Ohrenschmerzen

image

Der Pfingstmontag war ereignislos bis langweilig. Es gab zum Mittag dicke Bohnen- ja, schon wieder, aber das ist okay, immerhin sind sie lecker und gesund.

image

Das Thermometer kroch auf.dem Balkon in der Sonne auf sagenhafte 40°, was uns Grund genug war, nach Schwelm zu fahren und uns ein Eis zu gönnen. Das Highlight diesmal: salzige Erdnuss! Super lecker!
Am Abend gab es nur noch eins zu tun: Sherlock gucken! Doch dazu später mehr.

image

Da meine Ohrenschmerzen noch immer nicht viel besser geworden sind, bin ich heut morgen mal zum HNO gegangen. Da sitz ich jetzt in einem total überfüllten Wartezimmer mit einer Menge anszrengender Menschen. Ich bin das erste Mal in dieser Praxis hier, weil ich mit meinem alten Arzt ziemlich unzufrieden war und er auch weit weg ist. Das hier ist jetzt eine Praxisgemeinschaft von einer russischen Ärztin und einem arabischen Arzt. Ihr könnt euch ja vorstellen, welche Tempramente im Wartezimmer aufeinander treffen. Und jeeeeede Menge Kinder….meine Güte 😀
Mitten drin eine behinderte Frau, die mit ihrem spastischen Verhalten alle ziemlich nervös macht. Mein Tag wird immer besser….

Trödeln und Tüfteln

image

Heute morgen ging es ganz früh raus aus den Federn. Zwar plagen mich noch immer fiese Ohrenschmerzen, doch gibt es ein paar Dinge, die trotzdem gemacht werden wollen. Trödeln zum Beispiel. Heute war Trödelmarkt in Wuppertal Sonnborn, direkt unter der Schwebebahn. Einfach malerisch! Und bei dem Wetter natürlich doppelt so schön. Die Ausbeute war exorbitant:

    • Ein Sonnensegel
    • Ein Jar-Jar Bings in Plüsch
    • Zwei enorme Sitzkissen in braun mit grünem und blauem Feuerwerk drauf
    • Eine Wolldecke
    • Ein T-Shirt in grau mit weißen Punkten ( seeehr 90er im Schnitt)
    • Ein großer, schwerer Blumenkübel
    • Schmetterlingbroschen aus dünnem, bedruckten Blech
    • Ein Dr. Seuss Buch ( Green Eggs and Ham)
    • Ein dickes Gitarrennoten Buch für den Mann

    Und natürlich noch die Beute meiner Mittrödler. Der Mann musste uns mit dem Auto abholen, mit der Schwebebahn hätten wir die Sachen unmöglich nach Hause bekommen.
    Danach wurde der Balkon gehübscht. Wir haben zwar noch immer keine Tür (ja, wir klettern durchs Fenser), aber schön ist es jetzt trotzdem. Auch wenn es ein anstrengender Tag war. Danke Ibuprofen, dass du mir die Schmerzen erspart hast! Essen war heute recht mau. Bei dem Wetter hat man ja auch nicht wirklich Lust zu essen. Alles in allem komme ich bisher auf 18 verputzte Punkte. Vielleicht gibts gleich noch was Süßes 🙂

    image

    Im hinteren Topf sind Kletterpflanzen, im vorderen Kräuter.

    image

    Die Kästen sind bunt gemischt.

    image

    Ein Jasmin, unten eine Passionsblume.

    image

    image

    image

    Und unten das Abendessen. Ein bunter Salat mit Hähnchenstückchen.

    image

    Ein langer Weg und die Wii

    image

    Heute Morgen wachte ich mit Ohrenschmerzen auf. Für mich ist das immer ein kleiner Grund um in Panik zu geraten, seit ich vor zwei Jahren eine halbseitige Gesichtslähmung hatte, deren erstes Symptom Ohrenschmerzen waren (Die Lähmung ging nach ein paar Wochen weg).
    Seitdem habe ich häufig Ohrenschmerzen, so etwa alle 2 Monate, im Sommer häufiger als im Winter. Ihr könnt euch denken.wie nervig es ist, dann jedes Mal zum HNO zu laufen. Vor allem weil der mir immer nur irgendeine Salbe ins Ohr geschmiert hat, drei Tage hintereinander. Sehr lästig.

    Irgendwann empfahl mir eine liebe Freundin Notakehl D5 Tropfen. Die sind homöopatisch und ich dachte, dass so ein Mist doch eh nicht funktionieren kann. Tut es aber! Und zwar schnell und zuverlässig. Astreines Zeug! Nützte mir heute morgen aber gar nichts, denn meine Tropfen waren leer. Also musste ich den Weg zur Notapotheke auf mich nehmen. Wäre auch gar nicht so weit gewesen, wenn die erste Apotheke die Tropfen gehabt hätte. So wurde es eine hübsche kleine Wanderung von rund 7 Kilometern, quer durch die Stadt, bzw. über die schöne Nordbahntrasse. Jetzt hab ich die Tropfen und alles wird gut.

    Nach einem faulen Nachmittag in der Sonne habe ich vorhin noch eine Stunde mit der Wii verbracht. Schreckliches teil. Sie ist aufmüpfig, mault mich an und wird frech. Mach mir eigentlich nicht sonderlich viel Spaß, aber es ist immerhin ein Minimum an Bewegung. Mal sehen, wie diese Woche so wird.

    Der Mann möchte übrigens gerne versuchen, unter der Woche vegetarisch zu leben und nur am Wochenende Fleisch zu essen. Ich glaube ja nicht, dass das hinauen wird. Aber natürlich werde ich da mitziehen 🙂