Lush in Wuppertal!

image
Endlich ist es soweit, endlich ist Wuppertal eine Großstadt! Wir haben einen Lush bekommen! Ich liebe diesen Seifenladen! Das erste Mal lernte ich ihn vor ein paar Jahren kennen, als ich mit dem Mann in Dublin war. Allein der Geruch, wenn man draußen am Laden vorbei geht, ist einfach der absolute Hammer!

Heute war ich mit meiner Frau Mama in der Elberfelder City unterwegs. Wir waren erst bei TK-Maxx, wo ich kleine Hanteln á 1,5 Kilo und eine weiche Yogamatte kaufte, dazu eine hübsche, rote Strickjacke mit Kakitupfen. TK-Maxx ist ja einfach nur ein absoluter Traum….aber halt auch immer teuer 😉
Die Yogamatte brauche ich weil ich doch festgestellt habe, wie hart der Boden sein kann sobald man auf dem Rücken liegt und sein ganzes Gewicht auf die Halswirbel verlagert (bei der Kerze versuchen mein Busen und mein Bauch gemeinsam mich zu ersticken…)

Wie dem auch sei, auf unserem Streifzug durch die Stadt kamen wir auch zu Lush. Und ich durfte mir ein Stück Seife aussuchen. So toll Lush auch ist, für das schmale Studenten-Portemonnaie ist es doch ein wenig teuer….

Ich entschied mich- wie früher schon- für Honey I washed the Kid, eine ganz weiche und samtige Honig-Sahne-Seife, die riecht wie ein Sahne-Toffee. Ich übrigens nun auch, nachdem ich baden war. Zu dem Stück Seife gab es gleich zwei Pröbchen ( Ich LIEBE Pröbchen!). Einmal gab es Coal Face, eine pechschwarze, peelende Gesichtsseife, die angeblich nach Lakritz riechen soll. Mh, also Lakritze rieche ich da nicht…ich finde eher, dass sie stinkt….aber und das muss man ihr lassen, sie reinigt das Gesicht gründlichst. Das zweite kleine Geschenk war ein 2in1 Shampoo-Bar namens Godiva. Ich hatte schon oft von Haarseifen gelesen und bin ziemlich fasziniert von der Sache. Das kleine Stück wird eine ganze Weile halten, da es sehr ergiebig ist. Und es durftet unsäglich gut nach Jasmin! Praktisch an den Dingern ist auch, dass man wenig Verpackungsmüll hat. Gut für die Umwelt! 🙂
Soviel zu meiner Shoppingtour mit La Mama. Gleich noch ein bisschen Yoga….und dann ins Bett. Morgen ist ein Arbeitstag.