Frank Turner and The Sleeping Souls, 17.03.2014, E-Werk Köln

Kinder Kinder, wie schnell ein halbes Jahr vergehen kann! Quasi gleich nach dem Konzert im September kauften wir Tickets für die Show im März, ebenfalls im E-Werk. Und zack, ist der Termin schon da. Wahnsinn! Konzert 1.150 Für die Jungs, Konzert 2,5 für uns.

Ich habe dieses Mal keine Fotos gemacht, da meine Kamera am Handy von Update zu Update einfach schlechter wird. Die Qualität ist einfach nicht mehr zumutbar. Also muss der schriftliche Bericht auch ohne Fotobeweise ausreichen 🙂

Der Abend wurde eröffnet von Ducking Punches, der Band von Dan Allen, der im September noch die Gitarrenparts von Frank Turner übernommen hatte, als dieser wegen seiner Rückenprobleme selbst nicht spielen durfte. Er kam ohne Band, was sein Talent und die gute Stimmung die er machte allerdings nicht schmälerte. Einfach herrlich, tolle Stimme, super Texte und, wie schon gesagt, er brachte das Publikum in die richtige Stimmung.

Als nächstes übernahmen Andrew Jackson Jihad aus Arizona die Bühne. Naja. Also, ich drücke es mal so aus, man muss sie mögen um sie zu mögen. Verrückte Texte, mal schnell, mal etwas weniger schnell, punkig, durchgeknallt und manchmal ein bisschen drüber. Sehr witzig, ein Hauch angsteinflösend ( Wie z.B. der Song „Bad Bad Things“: Do you remember me? I killed your family And now I’m going to kill you too (…) ) Ich glaube es waren einige im Publikum die etwas befremdet waren.

Und dann, endlich, Frank Turner und die Sleeping Souls, die ( man kann schon fast sagen wie immer) das Konzert im E-Werk zu einer einzigen großen Party verwandelten. Es wurde viel getanzt, gepogt (ja, das wird so konjugiert, ich habe das nachgeschlagen), sehr viel mitgesungen und viel gelacht. Mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich auf einem Konzert von den Jungs war 🙂

Am E-Werk war bei der Ankunft die Hölle los und wir mussten knapp einen Km weiter parken. Gegenüber im Palladium trat nämlich gestern Abend Marteria auf. Das Konzert begann allerdings schon um halb acht und die Kids mussten scheinbar alle früh ins Bett, als wir gegen halb Zwölf auf die Straße kamen, waren die schon weg 😀

Und, noch ein Zusatz: Ich habe mein erstes Bandshirt gekauft. HörtHört. Und das in meinem Alter….;)

Advertisements

4 Kommentare zu “Frank Turner and The Sleeping Souls, 17.03.2014, E-Werk Köln

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s