Brüssel vs. Plastiktüten

Da wurden doch meine Öhrchen spitz, als es die Tage zum ersten Mal hieß, dass die EU in Brüssel sich nun daran begeben möchte, dem radikalen Verbrauch von Plastiktüten in Europa entgegen zu wirken. Richtig gut finde ich das und bin auch der Meinung, dass dieser Schritt schon lange fällig war.
Länder, die von Westeuropäischen Ländern gerne als Schwellenländer bezeichnet werden oder die allein wegen ihrer geringen Größe eher als unwichtig abgetan werden, sind dem doch so „fortschrittlichen“ Westen weit voraus. Bangladesch, Bhutan, Papua-Neuguinea, Ruanda und Tansania sind Staaten, in denen Plastiktüten generell verboten sind und in denen es empfindliche Geldstrafen und sogar Freiheitsenzug heißen kann, wenn man gegen das Verbot verstößt.*
Ich finde das gut. Gerade hier bei uns ist der Umgang mit Plastik weitestgehend unreflektiert.
Bei jedem Einkauf in einem beliebigen Supermarkt könnte ich regelmäßig in der Gemüseabteilung aus der Haut fahren. Wenn ich selber kein Körbchen dabei habe und kleines, loses Gemüse oder Obst kaufen möchte, wiege ich alles einzeln ab und klebe alle Etiketten auf EINE der dünnen Gemüsetüten, in die auch pauschal das gesamte Gemüse wandert. Beißt sich ja nicht. Da hat sich an der Kasse bisher keine Kassiererin drüber beschwert, die sind da cool. Dann aber Madame/ Monsieur xy, der/die für auch nur EINEN APFEL eine Tüte nimmt. Und dann FÜR EINE ORANGE eine andere.
An der Kasse geht das Spiel dann weiter. Die zwei Teile kommen dann auch nochmal in eine Tragetasche. Es ist zum Mäusemelken…..Wie es ist wenn man mal auf Märkten oder in südländischen Gemüseläden kauft, davon müssen wir ja gar nicht erst reden.
Wenn es bei uns mal eine dünne Obsttüte nach Hause geschafft hat, wird sie ebenso wie eine der noch selteneren großen Plastiktüten als Kitty-Kaka-Tüte verwendet. Oder als Müllbeutel.
In der Regel sehen wir aber zu, dass wir Taschen dabei haben und im Zweifelsfall eine Bananenkiste mitnehmen.
Ich bin zwar nur zu gerne optimistisch, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass die EU die volle Distanz gehen und Plastiktüten generell verbieten wird. Vielleicht werden die dünnen Tütchen verboten. Vielleicht auch die großen die sich nicht abbauen lassen. Dann wird es aber welche aus Maisstärke geben. Der Mais wird dann vermutlich aus Genmais der Firma Monsanto hergestellt und so zieht sich die Kacke weiter….ach wieso nicht einfach aufhören zu denken…..-.-“
Wie haltet ihr es mit den Plastiktüten?

*Unangenehme Quelle, aber siehe Wikipedia.

Advertisements

3 Kommentare zu “Brüssel vs. Plastiktüten

  1. JA! Ich bin auch sehr froh, dass es da mal endlich Fortschritte gibt, dieser Plastikmüll ist echt die Pest! Erst mal ist es ein Schritt in die richtige Richtung, und danach schauen wir mal, was mit dem Genmais ist. LG Carola

  2. Den Versuch: Ich packe alles in eine Tüte habe ich auch schon gemacht. Wurde von der Kassiererin angeschnauzt, dass das so nicht geht… *hrmpf*
    Bzw. wenn man das Obst und Gemüse nicht mehr selber abwiegen muss, sondern das an der Kasse gemacht wird, geht es leider auch nicht anders…

    Alles in allem gebe ich dir recht: Ich hasse diese Tüten. Die reißen, sind zu nichts so wirklich zu gebrauchen und nerven!

    • Hat sie wenigstens begründet, warum das nicht gehe? Dann bleibt wohl nichts anderes übrig, als die beim nächsten Einkauf wiederzuverwenden.

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s