Heimatfest und Teppichkante

Es war Heimatfest (Kirmes) in der Stadt meiner Kindheit und Jugend. Traditionell ist das der Anlass, um dorthin zurück zu kehren und sich die ganzen Nasen anzusehen, die man nicht vermisst hat. Aber erfreulicher Weise trifft man immer auch ein paar Leute, bei denen man fast vergessen hat wie schön es ist, sie zu kennen 🙂

Samstag war ich mit meinen Mädels unterwegs und gestern zum Feuerwerk dann mit dem Wokstof, seiner holden Hannöse und meinem Gnom. Dazu kamen noch der stänkernde Westfale und seine Herzensdame. Eine nette Runde und es war schön, den Abend noch mal draußen zu verbringen.

Heute morgen bin ich dafür ein bisschen verknittert. Krefelder und Rote Hanni, ein leckeres Schnäpschen aus- wer hätte es gedacht- Johannisbeere, haben mir doch ein kleines bisschen das Gehirn verklebt. Ich krieche also etwas unter der Teppichkante. Aber das wird schon 😀

Das Heimatfest ist vorbei und wir können uns wieder auf das nächste Jahr freuen 🙂

Advertisements

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s