Fressen und Schlafen

Das beschreibt so kurz wie nur eben möglich mein Wochenende. Und ich muss ganz ehrlich sagen, ich schäme mich nicht einmal dafür :D.
Was soll man denn bei dem Wetter auch anderes machen! So heroisch und diszipliniert bin ich bei Weitem nicht, dass ich mich bei Graupelschnee und Minusgraden in die Welt hinaus traue. Wäre ja noch schöner. Immerhin, ich war am Freitag im Kino und am Samstag bei der Hannöse auf dem Geburtstagsbrunch, was auch sehr nett war. Danach ging allerdings einfach nichts mehr, mir sind einfach die Äuglein zugefallen. Scheinbar habe ich das auch gebraucht. Die ganze letzte Woche fühlte ich mich etwas kränklich, so als würde mein Immunsystem mit der Grippe Tango tanzen.

Jetzt geht´s mir besser und ich bin fitter, als ich es die letzte Woche war. Jetzt wird wieder brav gegessen und ein bisschen mit dem Popo gewackelt. Und wenn das nicht langsam aufhört, kontinuierlich zu schneien, dann raste ich aus. Ich mag nicht mehr. Es reicht.

Advertisements

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s