Isaac Marion- Warm Bodies

http://wort-welten.blogspot.de
Schon vor ein paar Wochen habe ich von dem kommenden Film Warm Bodies geschrieben und beschlossen, vorher mal das Buch zu lesen. Das habe ich nun getan und ich muss sagen, es war so gar nicht das, was ich erwartet habe. Im Gegenteil, es war so viel besser. Nachdem ich erst den Trailer zum Film gesehen hatte, befürchtete ich eine schnulzige Liebesgeschichte zwischen einem lebenden Mädchen und einem Untoten und ich war irgendwie interessiert, wie man DAS wohl hinbekommen soll. Eins stimmt: Es ist eine Liebesgeschichte, aber eben auch eine Lebensgeschichte und so überhaupt nicht schmalzig.

„R“ ist ein Zombie. Er weiß nicht wie lange schon und er hat keinerlei Erinnerungen an sein früheres Selbst. Nur an den Anfangsbuchstaben seines Namens meint er sich erinnern zu können, eben an das R. Sein „Leben“ als Untoter hat eigentlich nur einen Sinn: Essen. Am liebsten das Hirn der Lebenden, denn dieses Beschert Untoten wunderbare Momente von Empfindsamkeit, wieso auch immer. R ist anders als die anderen, denn er beginnt sich Fragen zu stellen. Wozu dieses Leben? Und warum überhaupt? Und wie kam es dazu, dass sie so wurden, wie sie sind?
Als er zusammen mit anderen Zombies in die Stadt geht um zu jagen, trifft er sie zum ersten Mal: Julie. Und anstatt sie zu beißen, sie zu fressen und ihr Hirn zu zurzeln, nimmt er sie mit nach Hause und hat nur noch ein Ziel: Sie in Sicherheit zu bringen und am Leben zu halten.

Ihre gemeinsame Zeit hinterlässt Spuren an beiden. Und beide beginnen sich zu verändern. Und um sie herum stürzen schon zerstörte Welten zusammen und etwas neues, aufregendes Beginnt.

Wer Zombies mag, der wird dieses Buch mögen. Wer sich selbst immer wieder fragt, was das Leben für einen Sinn hat, der sollte dieses Buch lesen. Wer die heutige Gesellschaft zum kotzen findet, der sollte dieses Buch lesen. Wem sowieso alles egal ist, der sollte das Buch auch lesen, er wird es nur nicht verstehen.

Es ist wundervoll, es ist überraschend, es ist spannend, es ist anrührend. Ich befürchte, dass der Film es versauen wird. Trotzdem bin ich gespannt, wie es umgesetzt werden wird. Immerhin ist der Schauspieler der R spielt die Schnullerbacke aus About a boy.

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s