Max Brooks- Operation Zombie

image

Kenne deinen Feind! Wie ich ja schon einmal ansprach, ist meine alberne Angst vor Zombies recht ausgeprägt. Um mehr zu erfahren bekam ich zu Weihnachten Operation Zombie- Wer länger lebt ist später tot. Wieder einmal ein gelunhenes Beispiel dafür, wie beschissen deutsche Titel manchmal sind. Was denken diese Lektoren sich?! Im englischen Original heißt das Buch einfach World War Z.
Zur Handlung:
Zwölf Jahre nach dem ersten Fall von Infektion in China, die sich rasend schnell über die globalisierte Welt verbreitet und zu einem verheerenden Krieg zwischen Menschen und Untoten führt, macht sich Max Brooks, seines Zeichens renommierter Zombieexperte auf die Spurensuche. Wie konnte es soweit kommen? In einer Aneinanderreihung von Interviews mit Überlebenden auf der ganzen Welt, beschreibt Brooks die unterschiedlichen Stadien der Katastrophe, von der großen Panik bis zum Totalrn Krieg. Von der ersten bis zur letzten Seite ist dieses Buch spannend und erschreckend. Hin und wieder kann man fast vergessen, dass es sich niht tatsächlich um Tatsachenberihte handelt, sondern um Fiktion.
Das Max Brooks, selbst Komiker und Sohn von Mel Brooks, einen so bitteren Roman schreiben würde, hätte ich nicht erwartet. Lesenswert!
Wer danach nicht genug bekommen kann, der kann noch den Zombie-Survival-Guide lesen 🙂

Der Roman wurde übrigens mit Brad Pitt verfilmt und kommt dieses Jahr ins Kino. Ich sage euch aber schon jetzt, dass der Film glaube ich nicht viel mit dem Buch zu tun haben wird. Der Trailer ist schon ganz anders. Vermutlich wurde hier ein „Einzelschicksal“ verfilmt.

Klamottenhaufen

image

Puh. Das war irgendwie anstrendend. Ich habe meinen Kleiderschrank ausgemistet. Mal wieder. Es ist erschreckend, wie viele Sachen nicht mehr passen. Auch meine Motivationshose wird mich nun verlassen, sie ist mir zu groß geworden.
Die ganzen Klamotten werde ich bei Kleiderkreisel einstellen um endlich mal ein paar Mücken reinzuholen. Der Mann und ich wollen im Februar mit A-Hörnchen und B-Hörnchen eine kleine Reise machen und da wäre es schön ein bisschen lockeres Geld in der Tasche zu haben. 🙂
Und ganz nebenbei ist es ziemlich befriedigend dass die ganzen Sachen zu groß sind. Bei dem ein oder anderen Teil aber auch schade, weil ich sie gern getragen habe….