Der Hobbit

Das war er also. Der Hobbit. Der Film, auf den ich nun so lange gewartet habe. Und was soll ich sagen…es ist, als würde man nach Hause kommen. Einfach wundervoll. Man braucht zwar wirklich ein bisschen Sitzfleisch bei drei Stunden Laufzeit, aber das hab ich mir ja extra aufgehoben. Leider falle ich jetzt in eine Art Post-Hobbit-Depression. Jetzt ein Jahr warten?! Das ist Tierquälerei. Ich will jetzt weitergucken…..menno….vermutlich werde ich mir den Film ein weiteres Mal im Kino ansehen. Hach^^

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Hobbit

  1. Vor etwa 40 Jahren habe ich mich erstmals lesend nach Mittelerde begeben und seither noch mehrfach. Den Verfilmungen – mögen sie noch so spektakulär sein – verweigere ich mich entschieden. Ich lasse mir doch nicht mein eigenes Kopfkino durch vorgefertigte Figuren und Szenarien kaputt machen!

    • Das kann ich auch voll und ganz nachvollziehen. Ich habe mich trotzdem drauf eingelassen und bin hochzufrieden 🙂
      Es ist ja die eine Sache, ein Buch zu schreiben und Welten zu kreieren und die andere, diese Welten zu interpretieren. Ich hatte da bisher auch keine Probleme, meine eigene Vorstellung von der im Film präsentierten zu trennen. Sie sind friedlich koexistent 😉

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s