Of Monsters and Men

image

Isländer! Ausgerechnet Isländer kosten mich gerade meinen kostbaren Schlaf! Nachdem mich schon seit Tagen ein Problem mit meinem Musikprogramm auf dem Handy nervt, hatte mein Kollege Mc.Walt mich auf Spotify aufmerksam gemacht. Musik unkompliziert streamen, wo gibts denn sowas noch legal? Ich bin angenehm überrascht!
Da ich in den letzen Tagen immer häufiger auf ein und das selbe Lied angesprungen bin, nämlich Little Talks von Of Monsters and Men, dachte ich so bei mir, dass es keine schlechte Idee wäre, mal in das Album (My Head is an Animal) reinzuhören. Jetzt kann ich nicht aufhören. Ea ist einfach wundervoll!
Das letze Mal, dass ich schlagartig ein ganzes Album mochte und vom Fleck weg in die Band verliebt war, war 2009, als Sigh no more von Mumford and sons rausgekommen ist. ( Die gefälligst auch mal ein neues Album rausbtingen sollen)
Hatte ich schin erwähnt, dass Of Monsters and Men Isländer sind? Einfach viel zu sympathisch dieses Volk.
Solltet ihr euch anhören. Bwsonders du, Miss K., wirst es lieben, falls du es noch nicht kennst. Wobei du es sicher schon kennst^^

Abendplanung

image

Die Joggingpläne wurden wegen des eingetretenen Weltuntergangs bis auf Weiteres eingestampft. Stattdessen gab es Abendessen. Auch nicht schlecht, aber weniger zweckdienlich…narf….

Frozen Factory und Mittagessen

Eigentlich ist es umgekehrt, erst gab es Mittagessen und dann haben meine Kollegin und ich etwas richtig leckeres, neues hier in der Nähe ausprobiert: Die Frozen Factory.
Erstmal waren wir beim Libanesen. Für mich gab es Ägyptische Linsensuppe, abgerundet mit Zitronensaft. Die mag ich sehr sehr gerne, weil sie samtig weich ist und nicht zu scharf, trotzdem würzig. Yummy!
image
Die Suppe allein war schon gut, aber nicht ausreichend. Zum richtig satt werden, gabs noch eine Portion Reis und einen leckeren Salat. Was ich an den arabischen Salaten besonders gerne mag, ist die großzügige Verwendung von grüner Paprika. In meinem Freundeskreis bin ich irgendwie die Einzige, die die grüne Paprika mag, alle anderen stehen mehr auf die bunten Varianten. Deshalb sind Salate, wenn ich sie selber mache, meist ohne grüne Paprika. Frisch ist der Hauch Minze und die arabischen Gewürze heizen ein bisschen ein.
image
Zum Nachtisch dann das neue Highlight, das ich im Sommer auf jeden Fall noch häufiger essen werde: Frozen yoghurt, kurz Froyo! In der Friedrichstraße hat ein winziger Shop aufgemacht, wo früher mal eine kleine Wäscherei drin war. Zu dem gefrohrenen Joghurt sucht man sich ein paar Toppings aus. Ich wählte frische Erdbeeren, Müsli-Crunch und Bananensauce. Ziemlich lecker! So ist wenigstens auch der Nachtischmagen gefüllt 😉
Leider ist es etwas schwer zu sagen, wieviele Punkte so ein Frozen Joghurt hat, zumal die Frozen Factory keinerlei Angaben zum Nährwert macht. Erdbeeren haben keine Punkte, für Crunch und Sauce habe ich jeweils einen gegeben und der Joghurt hat laut Angabe des Herstellers maximal 1,5% Fett. Da ich die kleinste Portion hatte, schätze ich mal, dass der Joghurt 3 Punkte hat. Falls da jemand schon Erfahrungswerte hat, bitte melden!
image

Nachtrag: Ich habe inzwischen Points-Angaben vone einem anderen Anbieter von Frozen Yoghurt gefunden, der für die Größen S-L vorgibt:
S= 3 Punkte
M= 4 Punkte
L= 7 Punkte

Somit habe ich mit meiner Schätzung ja voll ins Schwarze getroffen! Wer von den Watchgirls da draußen also Froyo essen möchte, kann das mit gutem Gewissen tun! 🙂

Kleine Nachbarn

Auf dem Verteilerkasten der Telekom, der bei mir in der Straße steht, wurden gerade ein paar kleine Freunde wach:

image

image

Und ja, ich lasse mich von Schnecken ablenken, wenn ich auf dem Weg egal wohin bin. Eigentlich, lasse ich mich von fast allem ablenken….^^